Samstag, 13. Mai 2017, 8:58 Uhr

Harrison Ford: Deshalb kehrt er zu "Blade Runner" zurück

Harrison Ford kann sich nur schwer von seinem Kult-Charakter Rick Deckard trennen. Der Hollywood-Star entschied sich dazu, in ‚Blade Runner 2049‘ wieder in seine alte Rolle zu schlüpfen, die er bereits 1982 in Ridley Scotts Original-Film gespielt hatte.

Harrison Ford: Deshalb kehrt er zu "Blade Runner" zurück
Foto: SonyPictures

Über diesen Schritt erklärt er auf Facebook gegenüber ‚IMAX‘: „Die Figur Rick Deckard ist auf eine Art und Weise in die Geschichte gewoben, die mich fasziniert hat. Es gibt einen starken emotionalen Kontext. Die Beziehung zwischen dem Charakter Deckard, den ich verkörpere, und den anderen Figuren ist faszinierend. Ich finde, es ist interessant, einen Charakter über längere Zeit weiterzuentwickeln – ihn wieder zu besuchen.

In dieser Woche war ein neuer Trailer zur Fortsetzung erschienen.

Harrison Ford: Deshalb kehrt er zu "Blade Runner" zurück
Ford mit Starregisseur Ridley Scott. Foto: SonyPictures

Es ist nicht das erste Mal, dass der 74-Jährige in eine alte Rolle zurückkehrt. So war er auch bereits für ein Reboot von ‚Star Wars‘ und ‚Indiana Jones‘ zu haben, in denen er in seine Kultrollen als Weltraumschmuggler und Schatzjäger zurückschlüpfte. ‚Blade Runner 2049‘ setzt 30 Jahre nach dem originalen Film ein und beschreibt die Suche des ‚LAPD‘-Beamten K, gespielt von Ryan Gosling, nach Rick Deckard, der seit den Ereignissen des ersten Films wie vom Erdboden verschluckt ist. Die Regie übernimmt dieses Mal Denis Villeneuve. Der starbesetzte Cast besteht außerdem aus Jared Leto (‚Suicide Squad‘), Dave Bautista (‚Guardians of the Galaxy‘) und Robin Wight (‚House of Cards‘). Deutscher Kinostart ist am 5. Oktober.