Montag, 15. Mai 2017, 15:23 Uhr

Orchestral Manoeuvres in the Dark: Neues Album

Orchestral Manoeuvres In The Dark, eine der erfolgreichsten Projekte der 80er Jahre, sind neuerdings bei Sony Music unter Vertrag. Mit „The Punishment Of Luxury“ veröffentlichen die britischen Synth-Pop-Pioniere, kurz auch OMD genannt, am 1. September ihr 13. Studioalbum bei RCA Deutschland.

Orchestral Manoeuvres in the Dark: Neues Album
Foto: Alan Rennie/WENN.com

Der Longplayer ist der Nachfolger des von den Kritikern hochgelobten Albums „English Electric“ aus dem Jahr 2013 und vereint einmal mehr hervorragenden Synthie-Pop mit meisterhaftem Songwriting. Komponiert, aufgenommen, produziert und abgemischt wurden die zwölf Songs von den beiden OMD-Gründungsmitgliedern Andy McCluskey und Paul Humphreys. „Auf dieser Platte ist es uns gelungen, wunderschöne Dinge aus Geräuschen und sich wiederholenden Klangstrukturen zu schaffen“, erklärt McCluskey.

Der Titel des Albums entstammt einem Gemälde des italienischen Malers Giovanni Segantini aus dem Jahr 1891. Das musikalische Spektrum auf „The Punishment Of Luxury“ erstreckt sich von Kraftwerk-esken Tracks wie „Isotype“ oder „Robot Man“ über Blue Eyed Soul-Balladen wie „One More Time“ und „The View From Here“ bis hin zu traditionellen OMD-Tracks wie „Kiss Kiss Kiss Bang Bang Bang“ und dem Synthie-lastigen Titelsong.

Das Popkultur-Magazin The Quietus schrieb: „OMD sind nicht nur eine der besten Synthie-Bands aller Zeiten – sondern eine der besten Bands aller Zeiten“. Ihr Einfluss ist allgegenwärtig: The XX, The Killers oder James Murphy von LCD Soundsystem nennen OMD als Quelle ihrer Inspiration, und auch bei Future Islands oder CHVRCHES können Spuren der OMD-DNA nachgewiesen werden.

Das neue Album „The Punishment Of Luxury“ erscheint am 1. September bei RCA Deutschland als CD, Deluxe, Box, Vinyl, Download und Stream und ist ab sofort vorbestellbar.

Orchestral Manoeuvres in the Dark: Neues Album
Foto: RCA

Die Deutschland-Termine auf einen Blick:
THE PUNISHMENT OF LUXURY TOUR
25.11. Erfurt, Traum Hits Festival
26.11. Hamburg, Große Freiheit
28.11. Berlin, Huxleys
29.11. Leipzig, Haus Auensee
30.11. München, Tonhalle
02.12. Offenbach, Stadhalle
03.12. Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle