Dienstag, 16. Mai 2017, 5:41 Uhr

Charlie Hunnam und die James-Bond-Gerüchte

Gerade noch als König Arthur auf der Leinwand gestartet und schon wird Briten-Sahneschnitte Charlie Hunnam als der nächste Bond gehandelt. Was ist da dran?

Charlie Hunnam und die James-Bond-Gerüchte
Foto: Lexi Jones/WENN.com

Hunnam schaffte es an diesem Wochenende leider nicht mit seinem neuen “King Arthur“ – Film an den Kinokassen zu glänzen. Der Film mit Astrid Bergès-Frisbey und Jude Law in weiteren Rollen spielte „Box Office Mojo“ zufolge an seinem ersten Wochenende 14,7 Millionen Euro (13,4 Mio Euro) in den USA ein – dem Magazin „Variety“ zufolge ein klarer Flop. „‚King Arthur‘ sollte sein Schwert dorthin stecken, wo er es gefunden hat, und so tun, als sei dies nie passiert“, schrieb das Magazin. Der „Hollywood Reporter“ sprach von einem „desaströsen Start“ und von einem „Reinfall epischer Ausmaße“. Der Film hatte in der Produktion ohne Marketing 175 Millionen Dollar (160 Mio Euro) gekostet.

Wie dem auch sei, dennoch trommeln Hunnam und Regisseur Guy Ritchie in diversen TV-Shows für ihren Film. So auch bei der amerikanischen Show “Late Night With Conan O’Brien”. Dort heizte Hunnam persönlich die Gerüchteküche an, als es dann u.a. um das Thema James Bond ging.

„Ich kann zwei Sachen sagen: Ich bin Engländer und sehe teuflisch gut in einen Anzug aus. Eigentlich kann ich drei Dinge sagen: und zwar: dass mich bisher niemand angerufen hat, dass ich James Bond spielen werde – also bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht passieren wird.“

Neben Charlie Hunnam sind ja noch andere Kandidaten seit längerem im Gespräch, die die Rolle von Daniel Craig übernehmen könnten. Darunter sind Idris Elba, Tom Hiddleston, Aiden Turner, Michael Fassbender und Jamie Bell. Aber auch Schauspieler Tom Hardy verriet zu Beginn des Jahres laut ‚Screenrant.com‘, dass er Interesse an der Rolle hätte. Wenn sein Lieblings-Regisseur Regisseur Christopher Nolan Regie führen würde! In Anbetracht der Berichte über Nolans Produktionsstudio, die den nächsten Bond-Film übernehmen, könnte Hardy Glück haben.

Unabhängig davon ist die Frage ja noch immer offen, ob Daniel Craig nun seinen Agentenausweis als Bond abgibt oder ihn behält. Erst wenn man darüber genaueres weiß, kann man weiter rätseln, wer für den 25. Bond-Film in den schwarzen Anzug schlüpft. Bis SonyPictures die Spekulationen dann beenden… (LB)