Mittwoch, 17. Mai 2017, 15:20 Uhr

Kate Middleton in Sorge wegen Pippas Hochzeit

Herzogin Catherine ist „besorgt“ über das Verhalten ihrer Kinder bei der Eheschließung ihrer Schwester. Pippa Middleton wird am Wochenende den Hedge-Fondsmanager James Matthews heiraten. Ihre Neffen, der dreijährige Prinz George und die zweijährige Prinzessin Charlotte, sollen dabei eine große Rolle spielen.

Kate Middleton in Sorge wegen Pippas Hochzeit
Foto: ATP/WENN.com

Bei der kirchlichen Trauung werden die Mini-Royals als Page und Blumenmädchen auftreten. Ihre Mutter hofft, dass sich ihre Sprösslinge dabei gut benehmen. Andrew Bates, der am Dienstag (16.Mai) auf der Gartenparty der Königin zusammen mit seiner Frau Janet mit der Herzogin sprach, erzählte der britischen Zeitung ‚Daily Mail‘: „Sie sagte, sie freuen sich alle auf die Hochzeit ihrer Schwester am Wochenende, aber sie wäre ein bisschen besorgt darüber, wie sich ihre Kinder verhalten werden. Sie meinte, sie hoffe, dass sie sich gut benehmen würden, aber man kann in diesem Alter nie wissen.

Andrew wurde zu der Gartenparty eingeladen, da er in den letzten 28 Jahren an dem Sound für einige der größten königlichen Veranstaltungen gearbeitet hat – unter anderem auch bei der Rede der Queen.

Er verriet außerdem, dass die Herzogin von Cambridge, die mit Prinz William verheiratet ist, neugierig war, wie er sich „auf der anderen Seite des Zaunes“ fühle.

Die Herzogin sei besonders daran interessiert gewesen, als er erklärt habe, dass er bisher niemals außerhalb seiner Arbeit im Buckingham Palace gewesen sei. Sowohl George als auch Charlotte sind trotz Prinzen- und Prinzessinentitel normale Kinder, die gerade im Kleinkindalter trotzig reagieren können. Besonders der kleine Prinz könnte für Überraschungen sorgen: Bei einem Besuch im Royal Marsden-Krankenhaus in Sutton am Dienstag (16. Mai) verriet Prinz William nämlich, dass sein Sohn George ein lautes Kind sei. Aber selbst, wenn sich die beiden Mini-Royals nicht mit einwandfreien Manieren bei der Hochzeit präsentieren, ist sicherlich niemand böse, wenn die Kinder ein wenig aus dem Rahmen tanzen.