Donnerstag, 18. Mai 2017, 21:55 Uhr

Cannes: Valeska Grisebach mit "Western" gefeiert

Deutschprachige Filmemacher sind ja in diesem Jahr beim Filmfestival in Cannes stark vertreten (wir berichteten) Jetzt gibt es einen ersten Erfolg zu vermelden.

In
In „Western“ von Valeska Grisebach geht es um deutsche Bauarbeiter in Bulgarien. Foto: Handout/Coop99Film/Festival de Cannes

Regisseurin Valeska Grisebach ist eine starke Premiere beim Filmfest Cannes gelungen. Die 49-Jährige stellte heute ihren Beitrag „Western“ in der renommierten Nebenreihe „Un Certain Regard“ vor. Der Film erzählt mit zahlreichen Westernelementen und einem präzisen Blick für seine Protagonisten von deutschen Bauarbeitern, die für einen Auftrag in die Nähe eines bulgarischen Dorfes kommen. Bei einer ersten Vorführung gab es großen Applaus.

Das Werk, für das Grisebach auch das Drehbuch schrieb, wurde maßgeblich von Maren Ades („Toni Erdmann„) Produktionsfirma finanziert. Für die 49-Jährige ist es der erste Film in Cannes. In der Reihe „Un Certain Regard“ hatte auch Andreas Dresen 2011 sein Krebsdrama „Halt auf freier Strecke“ vorgestellt und war dort mit dem Hauptpreis ausgezeichnet worden. (dpa/KT)