Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:29 Uhr

Stefan Mross: "Niemand muss sich schämen, mitzusingen"

Stefan Mross ist froh, dass deutsche Musik wieder en vogue ist. Gegenüber der ‚dpa‘ erklärt der Moderator, dass Volksmusik im Mainstream angekommen sei: „Volksmusik und deutscher Schlager sind wieder da, wo sie hingehören: in der Mitte der Gesellschaft. Und niemand muss sich schämen, mitzusingen.“

Stefan Mross: "Niemand muss sich schämen, mitzusingen"
Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

In der Vergangenheit war es als Schlagermusiker nicht immer einfach, so der Sänger weiter, der als 13-Jähriger bereits auf der Bühne stand: „Die meiste Zeit meiner musikalischen Karriere musste man sich schon fast entschuldigen, wenn man Volksmusik oder Schlager gemacht hat. Ich bin froh, dass dies nun anders ist.“

Am Sonntag ist der Künstler wieder in der ARD-Show ‚Immer wieder sonntags‘ zu sehen. Auch in der Liebe läuft es bei ihm rund: Der 41-Jährige ist glücklich mit der ehemaligen ‚DSDS‘-Kandidatin Anna-Carina Woitschack liiert.

Anna-Carina Woitschack
Foto: SWR/Sonja Bell

Im ‚Bild‘-Interview verriet er: „Eine Frau, die vorher nicht in der Öffentlichkeit stand, hat es sicher schwerer mit mir als eine wie die Anna. Sie hat Gott sei Dank durch ‚DSDS‘ schon einiges erlebt.“ Beide gaben an, dass der Altersunterschied von 17 Jahren für sie kein Hindernis sei. „Wenn man jemanden liebt, ist das Alter egal“, sagte Stefan.