Freitag, 19. Mai 2017, 20:25 Uhr

Vor Gericht: Bill Cosby wird wohl schweigen

Bill Cosby wird vor Gericht wohl schweigen. Der Schauspieler muss sich im Juni vor Gericht verantworten, weil ihm mittlerweile 50 Frauen vorwerfen, sie sexuell genötigt zu haben. Sollte der Schauspieler Pech haben, wandert er für lange Zeit hinter Gitter.

Bill Cosby wird wohl schweigen
Foto: Guillermo Proano/WENN.com

Konkret soll es am 5. Juni um die Vorwürfe einer Universitätsangestellten gehen, die meisten der anderen Fälle liegen Jahrzehnte zurück und sind somit verjährt. Der 79-Jährige hält die Anzahl der angeblichen Opfer für „übertrieben“ und erklärte dem Radiosender ‚SiriusXM‘: „Diese Anhäufung ist eine Art und Weise […], die Meinung der Öffentlichkeit auf seine Seite zu ziehen.“ Selbst aussagen werde er nach eigenen Angaben nicht: „Ich will nicht dasitzen und herausfinden, was ich glaube, was eine ehrliche Antwort ist.“

Er selbst hofft auf einen Freispruch und möchte sich danach wieder der Bühne widmen. Seine Töchter halten zu ihm, so erklärte seine Tochter Elsa kürzlich: „Mein Vater wird von einer Gesellschaft bestraft, die immer noch glaubt, dass schwarze Männer weiße Frauen vergewaltigen, die aber immer wieder ein Auge zudrückt, wenn weiße Männer einer solchen Tat bezichtigt werden.“