Freitag, 19. Mai 2017, 15:41 Uhr

Charts: Helene Fischer mit Rekordstart auf Platz 1

Helene Fischer bricht alle Rekorde: Mit ihrem selbstbetitelten Album landet die Universal Music-Künstlerin hierzulande den erfolgreichsten Verkaufsstart einer Sängerin in diesem Jahrtausend sowie den erfolgreichsten Start seit 15 Jahren überhaupt.

Charts: Helene Fischer mit Rekordstart auf Platz 1
Foto: Kristian Schuller

Der letzte Interpret, der in den ersten sieben Tagen mehr Einheiten absetzte, war Herbert Grönemeyer („Mensch“) im Jahr 2002. In den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, übernimmt Helene Fischer standesgemäß das Zepter.

Die Toten Hosen lassen ihrer „Laune der Natur“ an zweiter Stelle freien Lauf. Bei den drittplatzierten Lochis dreht sich alles um die Zahl 18. Die YouTube-Stars wurden am Wochenende 18 Jahre jung, haben ihr erstes Album auf 18 Tracks erweitert und ihm passenderweise den Namen „#zwilling18“ verpasst.

Popstar Harry Styles, dessen erste Solo-Single „Sign of the Times” weltweit durch die Decke ging, bringt seine gleichnamige Platte auf der Fünf unter. Für die Top 10 kann sich ebenfalls noch HipHopper Mudi („Sabr“, sieben) qualifizieren. Die schwedische Rockband Mando Diao stößt an elfter Stelle auf „Good Times“ an.

In den Single-Charts ist Helene Fischer für drei Neueinstiege zuständig: „Herzbeben“ (18), „Flieger“ (19) und „Nur mit dir“ (50). Höher debütieren nur KC Rebell & Summer Cem, die ihren „Murcielago“ an 14. Stelle parken.

Der „Eurovision Song Contest“ macht sich auf den Positionen 38, 43, 52, 88 und 93 bemerkbar, wo Belgiens Kandidatin Blanche („City Lights“), der portugiesische Sieger Salvador Sobral („Amar Pelos Dois“), das moldawische Sunstroke Project („Hey Mamma“), Deutschlands Beitrag Levina („Perfect Life“) sowie Ilinca feat. Alex Florea („Yodel it!“) aus Rumänien gastieren.

Das Führungstrio bleibt standhaft: Luis Fonsi feat. Daddy Yankee („Despacito“, siehe Video oben), Alice Merton („No Roots“) und Ed Sheeran („Shape Of You”) stellen noch immer die beliebtesten Songs in Deutschland.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.