Freitag, 19. Mai 2017, 13:45 Uhr

Wollte Charlie Sheen sich mit einem lauten Knall verabschieden?

Charlie Sheen soll sich angeblich selbst angezündet haben. Der einstige Serienstar ist für seine Eskapaden bekannt, nun aber scheint es ziemlich ernst um ihn geworden zu sein. Angeblich soll Sheen versucht haben, sich selbst umzubringen.

Wollte Charlie Sheen sich mit einem lauten Knall verabschieden?
Foto: WENN.com

Im November 2015 hatte er sich im TV als HIV-positiv bekannt, seitdem geht es stets bergab mit dem ehemals begnadeten Schauspieler. Laut dem US-Revolverblatt soll er angeblich versucht haben, sich selbst anzuzünden. Ein Insider verriet: „Charlie wollte die Welt mit einem Knall verlassen. Für ihn gibt es nichts mehr, was lebenswert ist. Er hat seine Millionen verheizt und kriegt keinen Job mehr.“

Angeblich stand Sheen unter Drogen und der Versuch soll nach hinten losgegangen sein. Es gibt ein Foto des Schauspielers in Flammen aus einem angeblichen Covershooting, das nie Verwendung gefunden habe. Das behauptet jedenfalls einer auf Twitter.

Bereits im Januar verriet der ‚Two and a Half Men‘-Darsteller, dass er direkt nach der HIV-Diagnose an Suizid gedacht habe. Die Anwesenheit seiner Mutter Janet rettete ihm jedoch das Leben. In der Show ‚Good Morning America‘ enthülle Sheen: „Am Tag, als ich die Diagnose bekam, wollte ich mir sofort die Kugel geben. Aber meine Mutter war da. Ich würde das niemals vor ihr machen und ich wollte nicht, dass sie mich findet, damit sie den Dreck wegmachen muss.“