Montag, 22. Mai 2017, 20:36 Uhr

Nicole Kidman: "Sie haben wenig Einblick in das, was ich tue"

Ihre eigenen Leben seien ihren Kindern viel wichtiger als die ihrer prominenten Eltern, erzählt Nicole Kidman, die in Cannes ihren neuen Thriller „The Killing of a Sacred Deer“ vorstellt.

Nicole Kidman: "Sie haben wenig Einblick in das, was ich tue"
Foto: John Rainford/WENN.com

Die australische Schauspielerin hält ihre Töchter gern aus dem Hollywoodgeschäft heraus. „Meine Kinder sehen meine Filme gar nicht“, sagte die 49-jährige Oscarpreisträgerin („The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit“) am Montag beim Filmfest Cannes. Ihre Kinder hätten wenig Bezug zu ihrem Berufsleben. „Sie haben wenig Einblick in das, was mein Mann und ich tun – ihre eigenen Leben sind verständlicherweise viel wichtiger.“

Kidman ist mit dem Countrysänger Keith Urban (49) verheiratet. Ihre beiden Töchter wurden 2008 und 2010 geboren. Mit ihrem früheren Ehemann Tom Cruise hatte Kidman zuvor zwei weitere Kinder adoptiert.

Beim Filmfestival Cannes stellte Kidman am Montag den Wettbewerbsbeitrag „The Killing of a Sacred Deer“ vor. Der griechische Regisseur Giorgos Lanthimos erzählt darin von einer Familie, deren Leben auf den Kopf gestellt wird, als ein fremder Jugendlicher ihre Nähe sucht. Kidman spielt die Mutter, der Vater wird verkörpert von Colin Farrell. Lanthimos hatte in Cannes 2015 den Jurypreis für seine Gesellschaftssatire „The Lobster“ gewonnen. (dpa)