Montag, 22. Mai 2017, 14:15 Uhr

Prinz Harry: 160km/h für die Liebe?

Prinz Harry soll 160 Kilometer gefahren sein, nur um seine Freundin Meghan Markle zur Middleton-Hochzeit zu bringen.
Der 32-jährige Prinz musste die Hochzeitsfeier von Pippa Middleton und James Matthews am Samstagnachmittag (20. Mai) für mehrere Stunden verlassen, um nach London zu fahren und seine Freundin vom Kensington Palast abzuholen.

Prinz Harry: 160km/h für die Liebe?
Foto: WENN.com

Nachdem der rothaarige Adlige seinen Bruder Prinz William und dessen Frau, Herzogin Kate, zur Zeremonie in der St. Marks-Kirche in Englefield begleitet hatte, machte er sich auf den Weg in die englische Hauptstadt. Zwar ist es nicht offiziell bekannt, warum die ‚Suits‘-Darstellerin bei der kirchlichen Zeremonie fehlte, jedoch wird vermutet, dass sie verhindern wollte, dass sie die Aufmerksamkeit bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt an Harrys Seite mehr auf sich als auf die Braut ziehen würde. Während die 35-Jährige den Großteil des Events verpasste, genossen Prinz George und Prinzessin Charlotte ihren Job als Page und Blumenmädchen.

Pippa, die in ihrem atemberaubenden Kleid die Zaungäste zum Staunen brachte, soll in den Design-Prozess involviert gewesen sein, wie Modemacher Giles Deacon gegenüber dem ‚Mirror‘ verriet: „Sie hat ein Auge für Mode und wusste, was sie will. Es ist alles handgemacht, weshalb man auch keine Nähte sieht. Ich mochte die Tanzszenen in ‚The Leopard‘ schon immer und dieses Kleid hat eine wunderbare Bewegung. Der Rock dreht sich herum und hält alles in Form.“