Dienstag, 23. Mai 2017, 9:13 Uhr

Nach Attentat: Ariana Grande setzt Welttournee aus

Nach dem verheerenden Bombenschlag nach einem Konzert von US-Pop- und Teeniestar Ariana Grande am Montagabend sagte die junge Sängerin ihr für Donnerstag geplantes Konzert in London ab.

Nach Attentat: Ariana Grande setzt Welttournee aus
Foto: FayesVision/WENN.com

Einem Bericht von TMZ zufolge wolle sie ihre geplanten Europa-Tournee-Termine zunächst aussetzen. Die Tour führt sie u.a. auch nach Belgien, Polen, Deutschland und die Schweiz. Quellen berichteten der Website, dass Ariana sich jetzt verständlicherweise nicht mit der Fortsetzung ihren Shows beschäftigen wolle. „Sie und ihr Team werden den Tourenplan neu bewerten, wenn sie emotional dafür bereit sind“. Die Show in Manchester galt als Auftakt zu ihrer „Dangerous Woman“-Welttournee.

Ein Mann habe unmittelbar nach dem Konzert innerhalb der Halle im Bereich des Ausgangs gegen 22.30 Uhr einen Sprengstoff-Gürtel gezündet und damit offenbar auch bewusst Chaos unter den sich draußen drängenden Konzertbesuchern stiften wollen. Der Mann sei Polizeiberichten zufolge ums eben gekommen. Die Nachrichtenagentur Reuters zitierte eine Zeugin vom Ort des Geschehens: „Wir wollten gerade raus und als wir gerade an der Tür waren, gab es eine massive Explosion. Es war eine riesige Explosion – du konntest sie in der Brust spüren.“ Auf dem Konzert waren vor allem viele Kinder und Jugendliche, teils auch mit ihren Eltern. Viele Eltern hatten auch vor der Halle gewartet, um ihre Kinder abzuholen.

Die Sängerin twittert: „Ich bin am Boden zerstört. Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte“. Grandes Manager Scooter Braun erklärte via Twitter: „Wir trauern um das Leben der Kinder und den Lieben, die durch diesen feigen Anschlag genommen wurden. Wir bitten euch, die Opfer, ihre Familien und alle, die davon betroffen sind, in eure Herzen und Gebete einzuschließen“. (KT)