Mittwoch, 24. Mai 2017, 17:36 Uhr

Harry Styles: Beileid für die Manchester-Opfer aus Mexiko

Harry Styles‘ Herz ist durch den Terroranschlag in Manchester „gebrochen“. Der Sänger ist von der Tat auf dem Ariana Grande-Konzert am Montag (22. Mai), bei dem 22 Menschen getötet und eine Vielzahl weiterer Menschen verletzt wurden, sehr erschüttert.

Harry Styles: Beileid für die Opfer aus Mexiko
Foto: Dan Jackman/WENN.com

Am Abend nach dem Vorfall stand der Sänger auf der Bühne in Los Cabos, Mexiko. Er entschied sich im Laufe der Veranstaltung zu einem „akustischen Konzert“ zu tendieren, da es sich für ihn nicht richtig anfühlte, in Folge des Unglücks zu feiern.

In Videoaufnahmen seiner Fans sagt er: „Ich habe eins meiner Lieblingskonzerte in Mexiko gespielt und es fühlte sich gut an, herzukommen und mit euch zu feiern. Aber heute Abend ist es keine Nacht, um zu zelebrieren. Gestern gab es eine Tragödie in meiner Heimatstadt Manchester. Mein Herz ist gebrochen. Ich war dort auf meiner ersten Show und hatte einige meiner besten Lebenserfahrungen in Machester.“

Des Weiteren bittet er die Besucher in der Aufnahme: „Jeden Tag, wenn wir aufwachen, stehen wir vor der Entscheidung, was wir aus dem Tag machen und ich bitte euch, jeden einzelnen Tag zu schätzen. […] Ich verspreche, dass wir bald zurück nach Mexiko kommen, um ein komplettes Konzert zu spielen. […] Ich hoffe, ihr habt Verständnis und nehmt euch einen Moment Zeit, um mit mir den Opfern und deren Familien zu gedenken. Vielen Dank, ich liebe euch sehr.“

Auch sein früherer Bandkollege Niall Horan teilte auf Twitter sein Beileid mit folgenden Worten: „Wirklich grauenhaft, was heute Abend in Manchester passiert ist. Meine Gedanken sind bei den großartigen Menschen in Manchester und auch bei Ari und ihrem Team.“

Harry Styles: Beileid für die Opfer aus Mexiko
Foto: Youtube/13RM