Mittwoch, 24. Mai 2017, 20:29 Uhr

Tinashe: Berühmtsein ist doch cool!

Tinashe kann es nicht verstehen, dass manche Leute das Berühmtsein hassen. Die 24-jährige Popsängerin erklärt, dass sie mit dem Rampenlicht super klarkommt. So sagt sie: „Ich finde den Starrummel nicht angsteinflößend. Für mich ist es das Ziel, das ultimative Ziel! Natürlich gibt es Elemente, die nicht so toll sind und möglicherweise dunkel, destruktiv und einschüchternd sind. Aber nicht angsteinflößend.“

Tinashe: Berühmtsein ist doch cool!
Foto: Lexi Jones/WENN.com

Weiter erklärt die US-Amerikanerin: „Wenn es um etwas geht, das du schon dein ganzes Leben lang erreichen wolltest, dann ist es nicht zwangsläufig etwas, wo du sagst ‚Oh nein, ich will nicht, dass mich die Leute ansehen.‘ Ich verstehe die Künstler nicht, die nicht im Rampenlicht sein wollen. Das verwirrt mich.“ Tinashe wurde durch ihre Kollaboration mit Britney Spars für deren Hit ‚Slumber Party‘ bekannt.

Noch heute kann es die ‚All Hands on Deck‘-Hitmacherin nicht fassen, dass sie ihr Idol in dem sexy Musik-Clip hautnah und exklusiv erleben konnte. Gegenüber dem ‚NME‘-Magazin schwärmt sie: „Das war wahrscheinlich der surrealste Teil. Ich dachte ‚Oh mein Gott, es ist Britney Spears, ein paar Zentimeter von meinem Gesicht entfernt.'“ Damit habe sie ihre „Fan-Ziele“ sprichwörtlich erreicht.

Vor ihrem Durchbruch als Sängerin arbeitete Tinashe als Schauspielerin. So war sie im Alter von 16 Jahren in der Erfolgs-Sitcom ‚Two and a Half Men‘ zu sehen. Damals habe die Künstlerin realisiert, dass ihre wahre Liebe der Musik gehöre: „Ich hatte das Gefühl, dass ich mich entweder auf das eine oder das andere konzentrieren sollte, damit mich die Leute ernst nehmen können. Also habe ich beschlossen, zu hundert Prozent Musik zu machen und die Leute wissen zu lassen, dass es das ist, was ich wirklich machen will.“