Donnerstag, 25. Mai 2017, 17:03 Uhr

Sarah Hyland: "Ich bin nicht magersüchtig!"

Sarah Hyland (26) war schon immer sehr schlank, aber auf ihrem gestrigen Instagram-Bild sieht sie leider krankhaft dünn auf. Leidet der „Modern Family„-Star etwa unter Magersucht? Sie bestreitet das und sagt, der Gewichtsverlust daher komme, dass es ihr insgesamt zurzeit nicht sonderlich gut gehe.

Sarah Hyland: "Ich bin nicht magersüchtig!"
Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Muss man sich Sorgen um Sarah Hyland machen? Denn die zierliche Schauspielerin postete gestern ein Bild, auf dem sie ungesund dünn aussieht. Sofort wurde ihr auf Social Media vorgeworfen, dass sie mit ihrem Body-Image Magersucht promoten würde. Via Twitter nahm sie dazu Stellung. „Ich hatte nicht das beste Jahr. Vielleicht werde ich demnächst darüber sprechen, aber im Moment hätte ich gerne meine Privatsphäre. Ich sage nur so viel, das Jahr hat viele Veränderungen gebracht, auch körperliche. Mir wurde gesagt, dass ich keinen Sport machen darf, was für mich sehr traurig ist. Ich liebe es stark zu sein. Stärke ist alles. Stark zu sein, hat mich dahin gebracht, wo ich heute bin. Seelisch als auch körperlich.“

Weiter schrieb sie: „Ich bin kein Fan vom Dünnsein. Viele von euch haben mir gesagt, dass ich jetzt zu dünn bin….ihr habt recht. Der Kopf einer Person sollte niemals größer als der Körper sein. Aber mir wurden die letzten Monate Bettruhe verordnet. Ich habe an Muskelmasse verloren. Meine Lebensumstände haben mich an einen Punkt gebracht, ab dem ich nicht selbst bestimmen kann, wie mein Körper gerade aussieht.“

Wenn das stimmt, klingt das alles nach einer schlimmen Krankheit. Die erst 26-Jährige musste bereits 2012 mit nur knapp 20 eine Nierentransplantation überstehen. Ein erneutes Nierenleiden würde eine verordnete, monatelange Bettruhe mehr als erklären. (LK)