Freitag, 26. Mai 2017, 21:05 Uhr

Tom Hardy hat ein großes Herz

Am Montag ereignete sich wohl eines der schlimmsten Terrorangriffe im Pop-Tournee-Geschäft seit dem Anschlag im Bataclan-Club im November 2015 in Paris. Nach dem Konzert von US-Popstar Ariana Grande kamen 22 Menschen, darunter viele Kinder, ums Leben. Nun gibt es Prominente wie Briten-Schauspieler Tom Hardy, die für Spenden für die Betroffenen aufrufen.

Tom Hardy hat ein großes Herz
Foto: Instagram/TomHardy

Der britische Schauspieler erstellte am Mittwoch ine Webseite auf der Spendenplattform JustGiving, wo er zum Spenden für die Opfer des Anschlags aufruft. “Mit Hilfe des britischen Roten Kreuzes möchte ich Geld für die Familien und Kinder sammeln, die davon betroffen waren, denn sie brauchen jede Hilfe.“ Diese verifizierte Seite hatte alleine in den ersten 24 Stunden 15.000 Pfund im Rahmen der Spendenaktion eingenommen, derzeit sond es rund 29.000 Pfund (33.000 Euro).

Mit einer Botschaft möchte der 39-jährige Frauen- (und Männer)schwarm auf die Aktion aufmerksam machen: “Was beim Ariana Grande Konzert in Manchester passierte war eine Tragödie. Familien und Kinder wurden angegriffen und ermordet, an einem Ort, wo sie sicher sein und ein Konzert genießen sollten. Es ist eine unvorstellbare Gräueltat. Wir können die Menschen, die auf so sinnlose, feige und brutale Weise ihr Leben verloren haben, nicht zurückbringen. (…) Ich hoffe, dass wir etwas Geld als eine Geste des guten Willens sammeln können und somit ein paar Kleinigkeiten reparieren können und denen, den etwas zugestoßen ist helfen zu können nach diesen Ereignissen.“

Weiter schreibt Hardy: „Es wird viel zu tun geben und für viele den Anfang eines neuen Lebens bedeuten, ohne die, die sie lieben und auch ein neues Leben, das unwiderruflich durch die Handlungen eines Verbrechens entstanden ist. (…) Der Terrorismus ist verabscheuungswürdig, die Tötung von unschuldigen Familien und Kindern inakzeptabel, und mit diesen sind die unschuldigen Opfer und die Zeugen dieser Gräueltat, denen meine tiefste Sorge und tiefste Sympathie gehört. So möchte ich Sie um eine kleine Spende bitten.”

Großartig wie sich Prominente nach solch einer grausamen Tat mit ihrer Bekanntheit für die Opfer einsetzen und um Spenden bitten. Nun hoffen wir, dass genug Geld zusammenkommen und ihnen auch mittels solcher Aktionen wenigstens ein klein wenig geholfen werden kann. (LB)