Sonntag, 28. Mai 2017, 10:28 Uhr

Johnny Depp: "Pirates of the Caribbean 6" nur unter einer Bedingung

Eine Fortsetzung der ‘Fluch der Karibik’-Reihe, die nun auch hierzulande unter dem Titel „Pirates of the Caribbean“ firmiert, gibt es nur, wenn Johnny Depp weiter macht.

Johnny Depp: "Pirates of the Caribbean 6" nur unter einer Bedingung
Foto: Apega/WENN.com

Seit Donnerstag (25. Mai) ist der aktuelle ‘Fluch der Karibik 5: Salazar’s Rache’ im Kino und schon machen sich die Fans eifrig Gedanken darüber, wie es wohl danach weitergehen wird und ob überhaupt. Wie bei jedem anderen Kinofilm hängt das zumeist von den Einspielergebnissen ab.

Doch wenn es nach Produzent Jerry Bruckheimer geht, liegt das ganz allein in Johnny Depps Händen. Wie er dem ‘Digital Spy’ erklärte, sei ein erfolgreiches Franchise davon abhängig, „talentierte Menschen auszuwählen“, weshalb Depp der „absolute Schlüssel zum Erfolg“ sei: „Er ist so ein einzigartiger Charakter, so ein liebenswerter Charakter und so ein respektloser Charakter in einem.“

So stellte Bruckheimer bei der Weltpremiere des fünften Teils klar, dass er bei einer weiteren Fortsetzung dabei wäre. Das aber unter einer Bedingung, wie ‘Filmstarts’ berichtet: Wenn die Fans für diesen Teil ins Kino gehen, Johnny einen weiteren machen will und ‘Disney’ einen Scheck schreibt, dann sind wir dabei.“

Nach ‚Fluch der Karibik’ wird Depp zunächst im November in ‘Mord im Orient-Express’ im Kino zu sehen sein. Gerüchten zufolge soll er außerdem die Rolle des Russell Poole in ‚Labyrinth‘ übernehmen. Darin geht es um den Detektiv aus Los Angeles, der die Morde an Tupac und The Notorious B.I.G. untersucht. Der Terminplan des Hollywood-Stars scheint also voll, doch für sein Herzstück um den Piraten Jack Sparrow sollte eigentlich immer ein Platz frei sein… (Bang/KT)