Sonntag, 28. Mai 2017, 16:49 Uhr

Zac Efron über "Baywatch": "Heiliger Strohsack, das war der Hammer!"

In der heiß erwarteten Kinoactionkomödie ‚Baywatch‘ (Kinostart 1. Juni) geht es um den engagierten Rettungsschwimmer Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) und sein Kräftemessen mit einem etwas zu stürmischen neuen Rekruten (Zac Efron). Als die beiden auf diverse kriminelle Machenschaften stoßen, müssen sie sich zusammenraufen, um die Zukunft ihres Strands zu schützen.

Zac Efron über "Baywatch": "Heiliger Strohsack, das war der Hammer!"
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Die Jungs und Mädels von ‚Baywatch‘ sind die Avengers des Strandes“, erklärt Dwayne Johnson. „Jeder und jede von ihnen ist genial in dem, was er oder sie tut, und alle haben ihr ganz eigenes Fachgebiet.“ Von Beginn an hatten die Produzenten als Buddy Movie ausgelegt, weshalb ihnen klar war, dass sie einen Schauspieler bräuchten, der sich gegen Johnsons überlebensgroße Leinwandfigur durchsetzen könnte. Dieses perfekte Gegenstück fanden sie schließlich in Zac Efron, der in den vergangenen Jahren zum Spezialisten für nicht ganz jugendfreie Komödien geworden ist, zuletzt mit ‚Mike and Dave Need Wedding Dates‘ (2016) und ‚Bad Neighbors 2‘ (2016).

„Als ich klein war, durfte ich ‚Baywatch‘ nicht sehen“, gesteht Efron in der Mitteilung des Verleihers ein wenig melancholisch. „Aber ich erinnere mich sehr gut, wie ich es heimlich geschaut habe, spät nachts nach Howard Stern, auf unserem klapprigen alten Fernseher mit Einstellrad. Dieses eine Mal stieß ich beim Zappen auf eine fantastische Sendung voller Boote und Explosionen, und erst als es vorbei war, merkte ich, dass das ‚Baywatch‘ war. Und ich dachte nur: ‚Heiliger Strohsack, das war der Hammer!‘“

Dwayne Johnson findet nur die wärmsten Worte für seinen Co-Star: „Zac ist wahnsinnig hübsch, charmant und witzig. Er hat hin und wieder etwas sehr Jungenhaftes und ich liebe ihn wie einen Bruder. Er ist einer der nettesten Typen, die man nur treffen kann, deshalb macht es nur umso mehr Spaß, wenn er dieses großspurige Arschloch spielt.“

Zac Efron über "Baywatch": "Heiliger Strohsack, das war der Hammer!"
Zac Efron als Matt Brody und Priyanka Chopra als Victoria Leeds. Foto Paramount Pictures, Montecito Picture Company

Dieses „großspurige Arschloch“ ist Matt Brody, ein ungehobelter olympischer Schwimmer und zweifacher Goldmedaillengewinner, der mit der festen Überzeugung in Emerald Bay auftaucht, für Mitchs wettkampfstarkes und handverlesenes Team ausgewählt zu werden. „Brody streut uns ordentlich Strandsand ins Getriebe“, wie Johnson es ausdrückt. „Unser Team läuft wie Schmieröl und plötzlich taucht dieser Macker geradewegs von Olympia auf und meint, er könnte einfach ohne jegliches Training bei uns mitmachen.“

Zac Efron über "Baywatch": "Heiliger Strohsack, das war der Hammer!"
Foto: Paramount Pictures, Montecito Picture Company, FlynnPicture Co., and Fremantle Productions

Zac Efron ergänzt: „Bei den Olympischen Spielen hat Brody zwar die Einzeldisziplinen gewonnen, aber die Mannschaftsstaffel hat er versaut, weil er sich in der Nacht zuvor abgeschossen hat. Er hat diverses illegales Zeug konsumiert und sein Beitritt zu Baywatch ist Teil seiner Bewährungsauflagen.“

„Unsere Inspiration für Brody holten wir uns bei dem berüchtigten Schwimmer Ryan Lochte“, gibt Regisseur Seth Gordon zu. „Auf diesen Vergleich sprang Zac sofort an. Spannenderweise hatten wir unsere Figur ausgearbeitet, noch bevor Lochte tatsächlich in Schwierigkeiten geriet, als er seine Randale an einer Tankstelle damit begründete, überfallen worden zu sein. Das macht das Ganze unerwartet vorausschauend.“