Montag, 29. Mai 2017, 8:56 Uhr

Stevie Nicks, Prince und das Drogenproblem Hustensaft

Prince hielt Stevie Nicks Vorträge über Drogenkonsum. Der legendäre Sänger starb letztes Jahr im Alter von 57 Jahren an einer versehentlichen Überdosis des verschreibungspflichtigen Schmerzmittels Fentanyl.

Stevie Nicks, Prince und das Drogenproblem Hustensaft
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Die ‚Fleetwood Mac‘-Frontfrau, die in der Vergangenheit mit einer Kokain-Sucht zu kämpfen hatte, verriet nun, dass Prince gegen Drogen war und ihr mehrmals dazu riet, ihren Konsum einzuschränken. Dem ‚Event‘-Magazin erzählte Stevie: „Er war so sehr gegen Drogen, wie ein Mensch gegen Drogen sein kann. Aber was mit ihm passierte, war, dass er von Beginn an verrückte Sachen machte, wie zum Beispiel in Pfennigabsätzen von einer zwei Meter hohen Stufe zu springen.“

Weiter erzählte die Fleetwood-Mac-Sängerin: „Er war davon überzeugt, dass ich an einer Überdosis sterben werde. Dieser Typ hielt mir einen Vortrag über rezeptfreie Hustenmedizin! Das war, als ich total drogenabhängig und er absolut straight war. Er brachte mir Hustensaft, als ich krank war und wenn ich nach einem zweiten Löffel fragte, sagte er ‚Ich bin nicht hergekommen, um dir eine neue Droge zu zeigen!‚ Ich sagte nur ‚Wirklich, meinst du das ernst? Denn ich habe weit Schlimmeres genommen.'“

Heute hat Stevie ihre Drogen-Zeit jedoch hinter sich gelassen und genießt stattdessen den Rausch, auf der Bühne zu stehen. Sie erklärte: „Wenn ich die Bühne besteige, ist die Arena mein persönliches Haus der Liebe. Und ich gehe da hoch, um lustige Geschichten zu erzählen und Menschen die Hände nach oben werfen zu lassen. Ich will diesen Menschen Freude bringen.“