Freitag, 02. Juni 2017, 13:49 Uhr

Ariana Grande: Benefiz-Show im deutschen TV - 10.000 Betrugsversuche

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) überträgt das Benefiz-Konzert „One Love Manchester“ live in seinem Fernsehprogramm und auch bei dem angeschlossenen Radiosender „Fritz“.

Ariana Grande: Benefiz-Show im deutschen TV - 10.000 Betrugsversuche
Foto: Young Astronauts

Initiert wurde die aufwändige Benefizzshow von US-Popstar Ariana Grande, bei deren Gastspiel in Manchester ein Selbstmordattentäter vor knapp zwei Wochen 22 Menschen tötete und mehr als 100 verletzte. Auf der Bühne im „Old Trafford Cricket Ground“ in Manchester werden neben Grande unter anderem auch Mega-Stars wie Katy Perry, Miley Cyrus, Justin Bieber, Usher, Coldplay, Take That, Robbie Williams, Little Mix und die Black Eyed Peas stehen, weitere Star-Gäste, darunter Usher und Ex-One-Direction-Sänger Niall Horan sind angekündigt.

Gerüchte gibt es auch, dass die zerstrittenen Brüder Liam und Noel Gallagher wieder zusammen auftreten. Allerdings hat Liam am 4. Juni abends ein Konzert in Nürnberg.

Das in Großbritannien von der BBC übertragene, längst ausverkaufte Konzert wird am Sonntag von 20.15 Uhr an somit ach hierzulande live zu sehen und zu hören sein.

Ariana Grande: Benefiz-Show im deutschen TV - 10.000 Betrugsversuche

Am Dienstag dieser Woche war angekündigt worden, dass Ariana Grande die Benefiz-Show machen würde. Die Ticket-Vertriebsgesellschaft Ticketmaster gab daraufhin bekannt, dass 14.200 Eintrittskarten für diejenigen bereitgestellt werden, die Grande’s Manchester Arena Show besuchten, wo die Tragödie stattfand. Dafür mussten sich die Besucher vom letzten Montag auf einer speziellen Seite gesondert mit ihren alten Tickets vom 22. Mai authentifizieren.

Nach einem aktuellen Bericht der britischen Webseite „Business Insider“ gab es dort aber tausende mehr unberechtigte, betrügerische Versuche, sich für die kostenlosen Eintrittskarten registrieren zu lassen. Der Kartenservice erklärte: „Leider sind über 10.000 gewissenlose Anträge gestellt worden.“