Samstag, 03. Juni 2017, 18:16 Uhr

Ireland Baldwin über Bodyshaming im Internet

US-Model und it-Girl Ireland Baldwin hat es manchmal nicht so einfach mit all den Kritikern auf Facebook, Instagram und Co. So äußert sie sich jetzt in einem sehr ehrlichen Post über all die Herummäkelei an ihrer Person.

Häufig postet die Tochter von Schauspieler Alec Baldwin Bilder von ihren Fotoshootings, die meist mit Unterwäsche oder Bikinishoots zu tun haben. Doch ihre Präsentation davon lässt einen nur von diesem Alltag träumen: Sommer, Sonne, das scheinbar komplette Modelleben eben. Doch nun schrieb die 21-Jährige über die ach so grausamen Schattenseiten, nämlich die Wirklichkeit: “Die meisten Tage bin ich selbstbewusst, aber genau heute liebe ich jede Kurve und Kante an mir. Ihr sollt Euren Körper mit Würde und Respekt behandelt, denn er verdient es. Ich möchte so real wie möglich sein für jeden, der mir folgt, weil ich ganz ehrlich sein will. Was ist denn sonst der Punkt von Social Media, wenn du nicht sein kannst, wer du wirklich bist? Ich bin nicht hier, um Euch alle in den Glauben zu bringen, dass ich etwas wäre, was ich nicht bin. Ich bin für immer auf einer Reise, um mein besseres Selbst zu finden, und ich werde weiterhin so hart arbeiten, wie ich kann, um mich stolz zu machen. Heute hoffe ich, dass jeder stolz ist auf sich ist und erkennt was ihr erreichen könnt!”

Trotz ihrer Erfolge wie den Kampagnen mit dem LOVE- und Treats! Magazin wehrte sich die Tochter von Schauspielerin Kim Basinger nun gegen all die Bodyshamer, wie die Leute genannt werden, die Anderen das Gefühl geben sich für ihren Körper schämen zu müssen: “Nehmt es so oder lasst es. Ich werde mich nicht für meinen Körper verspotten lassen, weil ich blass oder nicht dünn genug bin. Ich werde keine Stunden damit verbringen, meine Echtheit, so wie ich bin, zu photoshoppen. Ich werde mich nicht geschlagen geben, weil ich nicht wie jemand anderes aussehe. Ich werde nicht annehmen, dass ich wie eine beschädigte Waren bin, weil ich Tätowierungen habe.“ Starke Worte einer ganz jungen Frau, die tief unter die Haut gehen.

Und wenn es nach Ireland gehen würde, könnten Frauen aller Körperformen und Größen in der Modelwelt erfolgreich sein. E! News sagte sie jüngst dazu: „Ich denke, es ist so eine wichtige Veränderung, die endlich passiert ist und wir erkennen endlich, dass Schönheit keinem bestimmten Körpertypen besitzt, sondern viele verschiedene Facetten hat. Ich denke, wir als Gesellschaft sollten endlich diese Art von Schönheit annehmen. Ich finde das unglaublich toll.”

Da kann man nur hoffen,dass sich dieses ominöse Idealbild von einer perfekten Frau allmählich ausradieren lässt und wir jede Frau so akzeptieren wie sie ist. (LB)