Samstag, 03. Juni 2017, 15:50 Uhr

Zara Larsson hat beim Beyoncé-Treffen geweint

Zara Larsson hat beim ersten Treffen mit Beyoncé geweint. Die 19-Jährige Sängerin wollte sich eigentlich zusammenreißen, als sie ihr Idol backstage bei einem Konzert in Schweden traf. So ganz geklappt hat das aber scheinbar nicht.

Zara Larsson hat beim Beyoncé-Treffen geweint
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Auf die Frage, der ihr Held ist antwortete sie Sängerin: „Beyoncé. Ich habe sie 2013 nach einem Konzert in Schweden getroffen. Ich hab echt versucht, cool zu bleiben, aber ich habe nur geheult. Sie ging aber sehr süß damit um.“ Auch ein großer Fan von Rihanna ist sie. „’Work‘ von Rihanna ist ein Song, den man niemals wegdrückt, wenn er kommt. Er geht in deinen Kopf und bleibt da für den Rest des Tages.“ Mit dem ‚Grazia‘-Magazin sprach sie außerdem über ihre Vergangenheit.

„Früher habe ich einen Blog geführt, den ich mit 12 oder 13 abgefangen habe. Da draußen sind ein paar Dinge, von denen ich wünschte, ich hätte sie nie geschrieben. Sie waren so anti-feminitisch. Ich dachte damals, das sei ziemlich lahm. Aber gleichzeitig bin ich froh, dass diese Dinge da sind. Denn sie zeigen, dass Leute erwachsen werden und sich ändern können.“