Sonntag, 04. Juni 2017, 12:49 Uhr

Kanye West: Auszeit von Kim Kardashian?

Kanye West soll sich eine Pause vom Kardashian-Klan genommen haben. Vor wenigen Tagen erst hatte das Hollywood-Pärchen seinen dritten Jahrestag gefeiert. Stolz präsentierte die 36-jährige Kim Kardashian ihre riesige Blumen-Deko, die sie von ihrem Ehemann im Wohnzimmer ausgelegt bekommen hatte.

Kanye West: Auszeit von Kim Kardashian?
Foto: WENN.com

Doch nun, rund zwei Wochen später, machen üble Gerüchte die Runde. Denn wie mehrere Medien berichten, könnte es so stark zwischen den beiden kriseln, dass Kanye keine Lust mehr auf den Kardashian-Klan um Mutter Kris Jenner hat. Deshalb hätten die beiden laut ‘Life & Style’ nun einige Zeit Abstand voneinander genommen, um die Wogen wieder zu glätten. So verriet ein angeblicher „Insider“ dem Magazin: „Sie wollen, dass man denkt, Kanye habe nur eine Pause von dem Ruhm und von Hollywood gebraucht, er wollte allerdings auch eine Pause von Kim und von seinem Leben mit ihr.“

Grund für die ehelichen Probleme sollen unter anderem der Raubüberfall in Paris sowie Kanyes Zusammenbruch sein, welche sie bisher nur schwer überwinden konnten. Anderen Berichten zufolge ist die Familie aber mit Kind und Kegel auf die Bahamas gereist. S0viel zum Thema „Ferndiagnosen der Boulevardpresse über Promi-Ehen“.

Die Reality-TV-Darstellerin hatte erst vor wenigen Tagen verraten, dass sie aktuell an einer Kampagne für schärftere Waffengesetze arbeite. Dass Präsident Donald Trump nun einen Gesetzesentwurf unterschrieben hat, das auch geistig kranken Menschen das Führen von Feuerwaffen erlaubt, schockiert sie zutiefst. Auf ihrer Webseite schrieb sie nun: „In fast 20 Jahren hat unser Land es geschafft, kleine Vorschritte darin zu machen, Gesetze zu erlassen, die unschuldige Amerikaner vor Leuten, die definitiv keinen Zugang zu Feuerwaffen haben sollten, zu beschützen.

Im Februar diesen Jahres hat Trump einen Gesetzesentwurf unterschrieben, der die Regulierungen von Barack Obama wieder aufhebt.“ Die ‚Keeping Up with the Kardashians‘-Darstellerin arbeitet nun mit der Non-Profit Organisation ‚Everytown‘ zusammen, die das gleiche Ziel vor Augen hat. Denn die TV-Queen findet, dass die Leute ein Recht darauf hätten, sich in ihrem Land sicher zu fühlen.