Sonntag, 04. Juni 2017, 17:45 Uhr

Was macht eigentlich Einzelgänger Anthony Hopkins?

In der Ruhe findet Kinolegende Anthony Hopkins Kraft. Aber diese stillen Momente können auch sehr einsam machen. Der 79-Jährige, der mit seiner Rolle in ‚Das Schweigen der Lämmer‘ Kinogeschichte schrieb, ist gerne allein.

Was macht eigentlich Einzelgänger Anthony Hopkins?
Foto: Paul Jacobs/WENN.com

„Ich bin ein ziemlicher Einzelgänger und oftmals gar einsam. Das ist nicht ganz ungewollt, das gebe ich gern zu“, sagte der britische Schauspieler und Donnergott-Vater Odin aus Marvels „Thor“-Filmen heute der ‚Bild am Sonntag‘. „Ich bin ein Mensch, der gern in einem stillen Zimmer sitzt und die Ruhe auf sich einwirken lässt. Das ist mir wichtig, in diesen Momenten finde ich Stärke. Aber es sind halt auch sehr einsame Momente.“ Filmsets seien für ihn dann aber imer eine gute Hilfe gegen seine soziale Vereinsamung, erklärte Hopkins. „Ich bin gezwungen zu kommunizieren, muss mich einbringen.“

Immer wieder auf seine Paraderolle des kannibalistischen Serienmörders Hannibal Lecter angesprochen zu werden, störe ihn keineswegs: „Warum denn? Die Rolle hat mir sehr viel Anerkennung gebracht. Ich bin stolz darauf.“ Manchmal gebe er den Hannibal noch heute auf Wunsch etwa bei Partys: „Wenn ich gut gelaunt bin, dann schlüpfe ich auch noch einmal für ein paar Minuten in die Rolle von Lecter.“

Der Oscar-Preisträger ist als nächstes ab 22. Juni 2017 in ‚Transformers‘ zu sehen. Dann folgt am 26. Oktober „Thor 3: Ragnarok“. (dpa/KT)