Dienstag, 06. Juni 2017, 22:50 Uhr

Bill Skarsgard ist "Es": „Hoffentlich sind 'ne Menge Kinder traumatisiert“

Schauspieler Bill Skarsgard (26) hat bekanntlich die ikonische Rolle des Horror-Clowns Pennywise im Stephen-King-Remake von ‚Es’ übernommen. Für die Juni/Juli-Ausgabe des ‚Interview’-Magazins wurde er von seinem Bruder Alexander Skarsgard (40) unter anderem zu den Reaktionen der Kinder am Set befragt.

Bill Skarsgard ist "Es": „Hoffentlich sind 'ne Menge Kinder traumatisiert“
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Dabei machte der 26-Jährige klar, dass er während des Filmens keine Zurückhaltung walten ließ. Er erzählte: „Es ist eine wirklich seltsame Sache zu denken ‚Wenn ich bei dem, was ich mit diesem Charakter versuche erfolgreich bin, werde ich Kinder traumatisieren. Hoffentlich gibt es eine Menge 10-Jähriger, die aufgrund meiner Performance für immer traumatisiert sind“, so der Schwede weiter böse scherzend.

Dann berichtete er von einer Begebenheit am Set, bei der der Regisseur eine Menge Kinder-Komparsen für eine Szene hereingebracht habe. Keines dieser Kinder war zuvor vorgewarnt worden, was ihn/sie erwarte. Als er dann in vollem Make-up und Kostüm als Horror-Clown Pennywise erschien, waren „manche von ihnen wirklich fasziniert aber manche konnten mich nicht anschauen und einige waren am Zittern.“

Ein Kind hätte schließlich angefangen, zu weinen und genau dann habe der Regisseur „Action!“ gerufen. Sobald Bill Skarsgard dieses Wort höre, sei er aber „völlig im Charakter drin.“ Ein paar der Kinder bekamen Angst und fingen mitten im Dreh zu weinen an „und dann habe ich erkannt ‚Heilige Scheiße! Was mache ich bloß? Was ist das? Das ist schrecklich“, so der jüngere Bruder von Alexander Skarsgard weiter.

Anscheinend soll schon der erste Trailer des Remakes beim ‚SXSW’-Festival im März so angsteinflößend herübergekommen sein, dass sogar das erwachsene Publikum zu schreien anfing. Ab dem 21. September kann sich dann jeder ein Bild davon machen, ob der von Bill Skarsgard verkörperte Horror-Clown tatsächlich so schrecklich ist, wie überall propagiert. Da kommt das Film-Spektakel nämlich in die deutschen Kinos…(CS)

Bill Skarsgard ist "Es": „Hoffentlich sind 'ne Menge Kinder traumatisiert“
Foto: Warner Bros.
Bill Skarsgard ist "Es": „Hoffentlich sind 'ne Menge Kinder traumatisiert“
Foto: Warner Bros.