Dienstag, 06. Juni 2017, 9:51 Uhr

Nicole Kidman bei Mode-Oscar statt beim Eishockey

Weiße, schwarze, gelbe Abendkleider und jede Menge Glitzerschmuck: In New York sind die Mode-Oscars verliehen worden. Da hat selbst Nicole Kidman auf ihr liebstes Hobby verzichtet.

Nicole Kidman bei Mode-Oscar statt beim Eishockey
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Kidman, die am 20. Juni 50 Jahre jung wird, hat für die „CFDA Fashion Awards“ im Hammerstein Ballroom in New York ihr liebstes Hobby verpasst. „Das bedeutet vielen im Saal vielleicht nichts, aber: Ich liebe Mode so sehr, dass ich heute Abend das Spiel der Predators verpasse. Das ist Eishockey. Ich liebe Eishockey. Das zeigt, wie sehr ich Fan von Ihnen allen bin“, erklärte die Australierin am Montagabend vor den Gästen, als sie als Laudatorin auf der Bühne stand. Kidman trug einen, leicht seidig schimmernden, 12.000 Dollar teuren Fummel von Oscar de la Renta.

Die Awards, die seit 1981 verliehen werden, zeichnen die besten Designer des Landes aus und gelten als Mode-Oscars. Unter den Gästen waren Stars wie Heidi Klum, Kerry Washington, Meg Ryan, Gigi Hadid und die Schwestern Ashley und Mary-Kate Olsen. Großer Sieger war der belgische Designer Raf Simons, der die Preise als bester Designer für Männer- und Frauenmode entgegennahm.

Auch Kidman konnte sich am Gala-Abend freuen: Die Nashville Predators konnten mit einem Sieg gegen die Pittsburgh Penguins die Stanley-Cup-Finalserie ausgleichen. Naja und schließlich war sie ja erst zwei Tage zuvor beim Hockey und zeigte sich ungewohnt sportlich im knallgelben Trikot auf der Tribüne. (dpa/KT)