Mittwoch, 07. Juni 2017, 18:09 Uhr

Henriette Hömke: Magersucht-Wahn endet in Katastrophe

Henriette Hömke, „Miss Sachsen 2006“ starb im April mit 29 Jahren an den Folgen ihrer Magersucht, wie jetzt erst bekannt wurde. Medienberichten zufolge war sie im Ägypten-Urlaub in Hurghada zusammengebrochen. Gestern (6. Juni) hat sich nun auch ihr Ex-Freund, Schalke-04-Torwart Ralf Fährmann (28) auf Twitter zu ihrem tragischen Tod geäußert.

Henriette Hömke: Magersucht-Wahn endet in Katastrophe
Foto: Facebook/Henriette Hömke

Auf dem Account seines Vereins erklärte er, dass er „schockiert“ und „sehr getroffen“ sei und „den Angehörigen mein tiefes Mitgefühl ausdrücken“ möchte. Die beiden waren etwa acht Jahre zusammen, nachdem sie sich 2006 in Chemnitz, der Heimatstadt der ehemaligen „Miss Sachsen“ kennengelernt hatten. 2015 kam die überraschende Trennung, wobei der Fußballer ein Jahr später seine neue Freundin Nadine heiratete. Gegenüber dem Kölner ‚Express’ verriet ihr Opa Rudi Hömke, dass es dem Model schon lange sehr schlecht gegangen war. Er erklärte: „Als wir sie das letzte Mal Ende März sahen, waren ihre Beine so dünn wie meine Arme.“ Zudem sei sie sehr schwach gewesen. Auch hätten persönliche Schicksalsschläge immer wieder zu krankheitsbedingten Zwischenfällen geführt.

Posted by Henriette Hömke on Mittwoch, 14. September 2016

Der 85-Jährige verriet: „Sie hatte ihre schwer kranke Mutter aufopferungsvoll bis zu ihrem Tode gepflegt und später als Krankenschwester in einer Klinik gearbeitet. Dort brach sie eines Tages zusammen, fiel ins Koma. Aber die Ärzte konnten sie wieder zurückholen.“ Nach Meinung ihrer Familie hing ihre Magersucht Medienberichten zufolge „mit der Miss-Wahl zusammen.“ 2007 hätte die 29-Jährige in Hurghada (Agypten) nämlich auch den Titel „Miss Germany“ gewinnen wollen. Sie sei jedoch nicht einmal unter die ersten zehn gekommen. In einem früheren Interview hatte sie noch erklärt, dass das Aussehen zwar stimmen müsse aber Modelmaße kein Muss seien: „[…] lieber eine Menge Ausstrahlung und gute Umgangsformen.“ (CS)