Mittwoch, 07. Juni 2017, 12:23 Uhr

Tom Cruise: Riskantes Selfie in 600m Höhe

Tom Cruise brachte sich mit seinem Selfie am Set von ‚Die Mumie‚ beinahe um. Der Schauspieler erschreckte seine Co-Stars und seine Crew, als er sich aus einem Helikopter lehnte und ein Foto von sich selbst schoss – 600 Meter über der Namibischen Wüste.

Tom Cruise: Riskantes Selfie in 600m Höhe
Foto: Andres Otero/WENN.com

Seine Kollegin Courtney B. Vance erinnerte sich: „Sie erzählten jedem ‚Macht keine Fotos.‘ Wir stiegen in den Helikopter und [Tom] sagte ‚Möchte jemand Fotos schießen?‘ Er war lustig drauf. Er lehnte sich aus dem Helikopter und schoss Selfies und Fotos von uns. Verrückt!“ Auf dem schwarzen Teppich während der New Yorker Premiere am Dienstag (6. Juni) erzählte der Hollywood-Star (siehe Foto) gegenüber ‚USA Today‘: „Ich wollte einfach nur ein besonderes Foto. Deshalb lockerte ich meinen Sitzgurt gerade weit genug, um mich hinaus zu lehnen. Es war lustig.“

Laut Co-Star Annabelle Wallis schnappte sich der 53-Jährige ihr Handy, um Fotos zu schießen. „Er hat die ganze Zeit mein Handy genommen und Fotos in gefährlichen Situationen gemacht. Ich schaute nach meinem Handy und dachte mir nur ‚Oh mein Gott, er bringt sich noch um.'“

‚Die Mumie‘-Regisseur Alex Kurtzman war überrascht über Toms Humor und erzählte, der Star liebe es, seinen Kollegen Streiche zu spielen: „Er ist sehr ernst, aber was die Leute nicht wissen, ist, dass er es liebt, Streiche zu spielen. Es gab Momente, als wir in einem Unterwasser-Tank drehten und er und Annabelle sich gegenseitig unter Wasser tauchten. Und ich schaute ihn nur an und dachte ‚Das ist nicht das Bild, das die Menschen von Tom haben.'“