Donnerstag, 08. Juni 2017, 20:01 Uhr

Heidi Klum: "Habe nichts dagegen, das zu zeigen"

Heidi Klum enthüllt, sich glücklicher zu fühlen, wenn sie nackt ist. Die 44-jährige Modelschönheit denkt, dass sie diese offene Einstellung zu einem „Hippie im Herzen“ macht. „Ich fühle mich wohler, wenn ich nackt bin, als wenn ich Kleidung trage“, verrät sie gegenüber ‚People‘.

Heidi Klum: "Habe nichts dagegen, das zu zeigen"
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

„Ich fühle mich jetzt selbstbewusster als in meinen 20ern […] Ich fühle mich, als wäre ich mit beiden Beinen auf dem Boden und ich fühle mich gut in meiner Haut, deshalb habe ich nichts dagegen, das zu zeigen“, ergänzt die vierfache Mutter. Außerdem findet Heidi, dass der Auftritt auf dem Laufsteg in Unterwäsche immer einfacher sei als mit Jumpsuit und Heels. Auch ihre Eltern seien „schon immer sehr offen gewesen“.

Jedoch sei es nicht der Fall, dass, wenn jemand in ihr Haus komme, sie nackt herumlaufen würde. „Aber wenn es ein schöner, sonniger Tag ist und ich in meinem Hinterhof bin und niemand da ist? Zur Hölle, ja, dann werde ich meine Kleidung ablegen. Ich sonne mich lieber nackt, als Bräunungsstreifen zu bekommen“, schildert die blonde Modelcontest-Mama.

Vor kurzem hat der Männerschwarm auch sein Buch ‚Heidi Klum By Rankin‘ veröffentlicht, welches Aktkunstwerke des bekannten Fotografen John Rankin Waddell zeigt – der übrigens der Einzige ist, bei dem sich das Model „frei“ genug fühlt, um nackt zu posen.