Samstag, 10. Juni 2017, 14:42 Uhr

Nicole Kidman: Das hier setzte sie so unter Druck

Nicole Kidman hatte Angst, die Erwartungen an ihre Darbietung in ‚Lion‘ nicht zu erfüllen. Die 49-Jährige mag zwar mehr als 30 Jahre Erfahrungen in der Filmbranche aufweisen können, doch nach wie vor befürchtet sie, ihrer Rolle nicht gerecht zu werden.

Nicole Kidman: Das hier setzte sie so unter Druck
Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

In dem oscar-nominierten Drama ‚Lion‘ spielt sie die Australierin Sue Brierley, die als Adoptivmutter für den indischen Jungen Saroo Brierley fungiert. 25 Jahre später begibt sich dieser auf eine Reise, um seine alte Familie wiederzufinden. Die Tatsache, dass der Film auf einer wirklichen Begebenheit basiert, setzte Kidman eigenen Angaben zufolge jedoch unter Druck.

Sie gesteht, dass sie die Mutter, die ihre Rolle Sue inspirierte, nicht enttäuschen wollte: „Ich wollte sie einfach nicht hängen lassen. Es ist natürlich eine Nebenrolle, es ist nicht ihre Geschichte – sie trägt dazu bei. Aber die Story selbst – ihre Lebensgeschichte – ist so faszinierend.“

Im Gespräch mit dem ‚Total Film‘-Magazin erklärt die schöne Schauspielerin: „Ich dachte mir ‚Gott, ich hoffe, dass ich ihre Persönlichkeit in die Minuten auf der Leinwand stecken kann, die ich habe, damit man wirklich fühlt, wer und was sie ist.‘ Ich war also nicht zurückhaltend, als ich sie getroffen habe. Aber ich wollte nicht, dass sie das Gefühl hat, dass alles, was sie mir erzählt hat, […] nicht auf der Leinwand war, weil das nicht möglich war. Aber ich wollte ihr Leben einfach irgendwie ehren.“