Montag, 12. Juni 2017, 9:06 Uhr

Anthony Kiedis: "Unvorstellbar, dass jemand so aus dem Leben scheidet"

Anthony Kiedis hat über Chris Cornell gesprochen. Der Sänger der Red Hot Chili Peppers kannte den verstorbenen Sänger sehr gut und hat dem Radiosender ‚Sonic 102.9‘ ein Interview gegeben, in dem er über den Selbstmord seines Freundes sprach.

Anthony Kiedis: "Unvorstellbar, dass jemand so aus dem Leben scheidet"
Foto: WENN.com

Er erklärte: „Er ist meine Generation, deshalb ist er mir auch seit Mitte der 80er ein Begriff. Man kann sich das ja einfach nicht vorstellen, dass ein Zeitgenosse von dir, der am Leben ist und dem es gut geht und immer noch Musik macht, so aus dem Leben scheidet. Ich kann nicht sagen, dass ich ihn für selbstverständlich hielt, aber ich dachte…ich war einfach schockiert.“

Am 18. Mai hatte die Polizei Chris Cornell in seinem Apartment in Detroit gefunden, er hatte sich laut der Behörden erhängt. Kiedis erinnert sich an die gemeinsame Zeit: „Wir hatten eine ganz gute Beziehung mit ihm und Soundgarden, weil wir mit ihnen 1992 beim Lollapalooza unterwegs waren. Und sie sind wirklich ein Haufen von netten Kerlen und wir haben sie immer wieder getroffen.“ Abschließend erklärte er: „Der Schmerz muss unglaublich gewesen sein, dass er zu diesem Schluss kommen konnte. Alles Gute für seine Familie. Er hat die Welt für einen besseren Ort verlassen.“