Montag, 12. Juni 2017, 8:35 Uhr

Katy Perry: Friedensangebot an Taylor Swift

Wie es scheint geht der endlose Streit zwischen Katy Perry (32) und Taylor Swift (27) nun endlich zu Ende. Seit Ewigkeiten zicken sich die beiden an. Nun schickte Katy ein Friedensangebot.

Katy Perry: Friedensangebot an Taylor Swift
Foto: WENN.com

Katy Perry ist gerade dabei mit großem öffentlichen Pomp ihr wahres Ich zu zeigen und reinen Tisch zu machen. Anscheinend auch mit ihrer Erzfeindin Taylor Swift. Im „The Thrive Global Podcast“ erklärte sie, dass sie den Streit mit der Pop-Country-Sängerin nun endgültig beenden wolle. „Ich bereit loszulassen. Ich vergebe ihr und all die Dinge, die ich getan habe, tun mir leid. Ich hoffe, sie empfindet das genauso.“ Ganz ehrlich, der Rest der Welt hofft das auch. Insbesondere Katy schlachtete das gesamte Thema in der Promo für ihr neues Album „Witness“ extrem aus und es beginnt langsam aber sicher zu nerven.

Die 32-Jährige hat auf ihrem YouTube-Kanal ‚Katy Perry: Witness World Wide‘ mit ihrer Kollegin Sia oder der Therapeutin Dr. Siri Sat Nam Singh live über tiefere Themen gesprochen. Dabei enthüllte sie unter anderem, warum sie sich die Haare so kurz schnitt und der Grund ist nicht gerade erfreulicher Natur: „Ich wollte nicht mehr wie Katy Perry aussehen, sondern wie mein authentisches Ich.“ Unter Tränen erklärte sie, dass sie sich auch über Selbstmord Gedanken machte, da der Ruhm und Druck so groß wurden: „Ich schäme mich, dass ich solche Gedanken hatte und mich so klein und depressiv gefühlt habe.“

Diese Gedanken verarbeitete die Sängerin in dem Track ‚By The Grace of God‘, der seit 9. Juni in den Läden steht. Am selben Tag veröffentlichte sie ihr Album ‚Witness‘. (LK/Bang)