Montag, 12. Juni 2017, 18:39 Uhr

"Supernatural": Das Ende ist in Sicht

In den USA beginnt in im Herbst die 13. Staffel der Mystery-Serie „Supernatural„. Und selbst unter den Fans gab es den einen oder anderen, der ehrlich überrascht war, dass die Show mit Jared Padalecki (34) und Jensen Ackles (39) überhaupt noch mal verlängert wurde. Doch wie es scheint, ist jetzt ein Ende in Sicht.

"Supernatural": Das Ende ist in Sicht
Foto: PNP/WENN.com

„Supernatural“ läuft seit inzwischen 12 Jahren im TV. Das ist länger als fast jedes anderes Format. Aber nach zwölf Staffeln ist es natürlich so, dass den Drehbuchautoren langsam die Ideen ausgehen, und die Qualität der Handlungsstränge sinkt. Bei der Story um die zwei Dämonenjäger Dean und Sam ist das leider nicht viel anders. Seit inzwischen 284 Folgen jagen und töten die beiden ihre dämonischen Feinde. Auch die beiden sexy Hauptdarsteller sehen diese Problematik.

Im Interview mit der „Entertainment Weekly“ sagte Jared Padalecki: „Wenn wir die 300. Episode erreichen, werden Ackles und ich wahrscheinlich Bye sagen. Es kann natürlich immer anders kommen, und wir nehmen es sicher nicht als selbstverständlich an, dass wir überhaupt eine 300. Folge drehen dürfen.“

Ausgestrahlt wurden bis dato in zwölf Staffeln 264 Folgen, mit der kommenden Season 13 werden es 284 sein. Das heißt, die besagte Episode 300 würde verlangen, dass die Serie um noch ein weiteres Jahr verlängert wird. Mal wird sehen, ob die Winchester-Brüder dann vielleicht endlich in Frührente gehen dürfen.