Mittwoch, 14. Juni 2017, 8:45 Uhr

Iain Glen: Neuer Film geht nicht aus dem Kopf

Der neue Film von Iain Glen bleibt dem Zuschauer im Kopf. Der ‚Game of Thrones‘-Star ist zur Zeit gemeinsam mit Rachel Weisz in dem Streifen ‚Meine Cousine Rachel‘ zu sehen. Der Film basiert auf dem Roman von Daphne Du Maurier aus dem Jahre 1951 und wird die Zuschauer laut Iain auch nach dem Filmende noch zum Rätseln anregen.

Iain Glen: neuer Film geht nicht aus dem Kopf
Iain Glen ist der Herr rechts. Foto: 20th Centuiry Fox

Der Webseite ‚Collider‘ gegenüber sagte der 55-Jährige nun: „Die Beziehung zu Rachel, die übrigens von Rachel Weisz brillant gespielt wird, ändert sich während des Films. Man wird entzückt und gelockt von dieser exotischen Kreatur, die einfach daher kommt und alles auf den Kopf stellt. Und die ganze Zeit denkst du ‚Ich blick da durch. Ich weiß, was vor sich geht. Warte, nein doch nicht‘.

Zum Inhalt: Der englische Gentleman Philip (Sam Claflin) reist höchst besorgt zum Anwesen seines Cousins Ambrose, der dem früheren Waisenkind einst wie ein Vater zur Seite stand. Seit einiger Zeit erhielt Philip Briefe von Ambrose, in denen dieser von seiner neuen Frau Rachel (Rachel Weisz) schwärmte.

Die zuletzt erhaltenen Zuschriften wurden aber zunehmend seltsamer und schienen vor der dunkelhaarigen Frau zu warnen… Ambrose verstirbt, bevor Philip ihn persönlich befragen kann, und im rachsüchtigen Hinterbliebenen wächst die Ahnung, Ambrose‘ bisher unbekannte Ehefrau und nun Witwe Rachel stecke hinter dem Tod seines Cousins. Doch die geheimnisvolle wie bestechend charmante Frau zieht den jungen Mann mit Leichtigkeit in ihren Bann… und sein Rachedurst scheint wie verflogen.