Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:00 Uhr

Prinzen William und Harry sollten Arthur und Albert heißen?

Prinz William und Prinz Harry sollten eigentlich Arthur und Albert heißen. Der 34-jährige Royal und sein 32-jähriger Bruder hätten beinahe völlig andere Namen bekommen. Ihre Mutter Prinzessin Diana, die 1997 mit nur 36 Jahren bei einem Autounfall starb, hatte das letzte Wort und verweigerte, dass ihre Kinder diese Namen erhalten.

Prinzen William und Harry sollten Arthur und Albert heißen
Foto: WENN.com

Zwanzig Jahre nach ihrem Tod veröffentlicht ‚die Daily Mail‘ neue Passagen des Buches ‚Diana: Her True Story‘ von Autor Andrew Mortain. Darin findet man auch ein Zitat von Diana, wie sie sich über die Namenswahl ihrer Söhne äußerte: „Ich habe die Namen William und Harry gewählt, da die Alternative Arthur und Albert war. Nein, danke.“ Obwohl es die alleinige Entscheidung der Prinzessin war, soll es für ihren Mann Prinz Charles kein Problem gewesen sein, die Namen zu akzeptieren. „Es gab keine Streitereien. Es war eine vollendete Tatsache“, erklärte Diana damals.

Ihr Ehemann, von dem sie sich 1996 nach 15 Jahren Ehe trennte, sei ein „sehr guter“ Vater gewesen. Diana erzählte: „Charles liebte das ‚Kinderzimmerleben‘ […] Er kam immer heim und fütterte die Babys. Ich selbst habe William für drei Wochen und Harry für elf Wochen gestillt.“ Diana war es immer wichtig, der Öffentlichkeit zu zeigen, wie sehr sie ihre Kinder liebt und wie „verrückt“ sie nach ihrem Nachwuchs war. Über das Muttersein und ihre Hingabe für das Familienleben sprach die Prinzessin: „Ich hoffe, dass alle wissen, dass ich Kinder liebe, aber ich glaube, das ist offensichtlich.“