Freitag, 16. Juni 2017, 20:02 Uhr

Chrissy Teigen spricht über ihre schlimme Angsterkrankung

Model Chrissy Teigen (31) hat im Interview mit der US-Ausgabe der Frauenzeitschrift ‚Marie Claire’ über ihre „wirklich schlimme“ Angsterkrankung gesprochen. Die Gattin von R&B-Sänger John Legend (38) hatte erst vor Kurzem in einem Essay für das ‚Glamour’-Magazin offenbart, dass sie nach der Geburt ihrer Tochter Luna Ende 2015 an postnataler Depression litt.

Chrissy Teigen spricht über ihre schlimme Angsterkrankung
Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Obwohl sie ihre Angstzustände mit Anti-Depressiva in den Griff bekommt, steht sie manchmal noch vor großen Herausforderungen, so die 31-Jährige: „Jeder Schritt, den ich mache, fühlt sich ein wenig wacklig an. Es ist solch ein komisches Gefühl, das man nur dann wirklich kennt, wenn man wirklich schlimme Angstzustände hat. Man fühlt sich so, als ob jeder einen anschaut.“

Im Interview verriet die Göttergattin von John Legend aber auch, dass die Angst nicht ihren Plan der Vergrößerung ihrer Familie stoppen werde: „Ich würde auf jeden Fall adoptieren oder Pflegekinder haben. Aber ich habe es geliebt, schwanger zu sein. Vielleicht sollte ich Angst davor haben, [wieder an postnataler Depression zu erkranken] aber ich weiß nicht. Es könnte nicht schlimmer werden als es schon war – oder?“ Inwieweit sich die weiteren Kinder-Pläne der 31-Jährigen trotz Angsterkrankung verwirklichen werden und auf welche Art und Weise bleibt abzuwarten…(CS)