Sonntag, 18. Juni 2017, 17:54 Uhr

Anhaltender Trend bei den Promi-Ladies: der Pixie Cut

Gerade macht ein neuer Trend Hollywood mehr 9der weniger Furore, der auch in der Musikbranche immer mehr um sich greift: kurze Haare, bestens bekannt als Pixie Cut.

Dazu gehören seit längerem Schauspielerin Michelle Williams, die man sich ohne kurze Haare kaum noch vorstellen kann, oder auch Scarlett Johansson, die man seit ihrem mutigen Schritt zu den kurzen Haaren nur noch so kennt. So wurde die Ex von Ryan Reynolds schon zur 2014 zur “Sexiest Woman Alive” gekürt.

Manch einer entschied sich für die kurzen Haare wegen Dreharbeiten, wie einst Schauspielerin Natalie Portman in “V- wie Vendetta” oder Charlize Theron für “Mad Max – Fury Road”. So auch jüngst Model Cara Delevingne für ihren neuen Film “Life in a Year”, der 2018 herauskommen soll. Briten-Sängerin Jessie J spendete 2013 ihre langen Haare für einen guten Zweck und fand Gefallen an den kurzen Haaren, dass sie sich letztes Jahr wieder die Haare kurz schneiden ließ. Andere Schauspielerinnen und auch Sängerinnen gingen diesen Schritt für sich selbst, nicht wegen eines Filme – dazu zählen unter anderem auch Sängerin Halsey, kürzlich auch Schauspielerin Kristen Stewart oder Lenny Kravitz‘ Tochter Zoe.

Eine Sache bringt dieser Kurzhaarschnitt immer wieder mit sich: Kritik an der somit fehlenden Weiblichkeit. Dabei wissen die Stars sich zu wehren. So auch Britenmodel Cara Delevingne: “Es ist anstrengend immer wieder gesagt zu bekommen was Schönheit ist. Ich bin allmählich erschöpft davon, wie unsere Gesellschaft Schönheit definiert. Weg mit den Klamotten, entferne das Make Up, schneide dir deine Haare ab. Löse dich von deinen materiellen Besitztümern. Wer sind wir? Wie definieren wir Schönheit? Was sehen wir als schön?“ Klare Worte einer 24-Jährigen, die man mit starken Augenbrauen und bislang soooo langen Haaren kannte.

Bemerkenswert ist auch, dass sie wie Schauspielerin Kristen Stewart zu ihren kurzen Haaren steht und sich so zeigt, wie sie ist. Denn es gehört zunächst schon ein Funken Mut dazu, sich ohne das bis noch eben getragene langes Haupthaar zu zeigen. Jeder weiß, dass man sich hinter langen Haaren verstecken kann, nur mit kurzen offenbart man sich und zeigt seine besondere Definition von Schönheit.

So auch Sängerin Halsey, die man mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums “Badlands” 2015 nur mit langen, blauen Haaren kannte, die sich aber kurz danach zu einem Kurzhaarschnitt entschied. In einem Interview mit der britischen Seite Byrdie.co.uk erzählte die 22-Jährige jüngst, was sie dazu bewegte: “Aber ich rasierte mir den Kopf, was ich schon seit sehr langer Zeit machen wollte. Ich erkannte eines Tages, dass alle Gründe, wieso ich es nicht machte, wirklich dumm waren. Was wird dann dieser Junge denken? Wird er mich immer noch schön finden? Wird er mich immer noch mögen? Was werden meine Fans denken? Werden die Leute mich anstarren? Dumme Gründe Aber ich wollte es tun. Nichts hat mich aufgehalten, außer die Meinung der Anderen. Doch als ich es tat, fühlte ich mich befreit. ‘ich gebe einen Scheiß drauf, was du denkst! […] ich bin froh, dass ich es getan habe. Und es war ein wirklich großer Schritt für mich, vor allem in dieser Branche – wirklich, wirklich nicht sich darum zu sorgen, was die Leute denken.”

Ein Beitrag geteilt von halsey (@iamhalsey) am

Eine der ersten mit dem Pixie-Cut im Musikbiz war auch Miley Cyrus. Doch während sich jetzt erst Katy Perry zu diesem Radikalschnitt entschloss, lässt Cyrus wieder lang wachsen. (LB)