Sonntag, 18. Juni 2017, 10:33 Uhr

Wonder Woman: Gal Gadot war gar nicht die erste Wahl

Patty Jenkins hätte Gal Gadot nicht als Wonder Woman gecastet. Die Regisseurin stieß nach dem Ausstieg ihrer Vorgängerin Michelle MacLaren 2015 zum Projekt hinzu. Im Interview mit dem amerikanischen ‚Playboy‘ erklärte die Filmemacherin, dass sie selbst wohl eine andere Hauptdarstellerin gewählt hätte.

Wonder Woman: Gal Gadot war gar nicht die erste Wahl
Trägt bevorzugt rotes Tuch: Gal Gadot. Nicky Nelson/WENN.com

„Ich erinnere mich daran, wie ich in den Nachrichten gelesen haben, dass die Rolle von Wonder Woman besetzt wurde, und mir das Herz schwer wurde.“ Angeblich habe sie lange mit dem Team diskutiert und fühlte sich übergangen: „Ich bin mir sicher, dass wir nicht dieselbe Entscheidung getroffen hätten. Ich hätte wahrscheinlich nicht international nach einer passenden Darstellerin gesucht. Ich hätte einfach nach einer Amerikanerin gesucht.

Dann räumte Jenkins allerdings ein, dass sie wohl eine schlechtere Wahl getroffen hätte.

Am Ende war sie hochzufrieden: „Ich hätte das Projekt nicht übernommen, wenn ich auch nur das geringste Problem mit Gal Gadot als Wonder Woman gehabt hätte. Dafür ist die Besetzung einfach zu wichtig.“ Zudem sei die Israelin der Titelheldin auch im wahren Leben viel zu nahe: „Sie teilt jede Eigenschaft mit Wonder Woman, ernsthaft. Es ist einer von diesen raren Glücksfällen.“ Seit dem 15. Juni läuft der Film in den deutschen Kinos.