Mittwoch, 21. Juni 2017, 21:30 Uhr

Miley Cyrus: Weisheiten über die Musikindustrie

Miley Cyrus hat nach all den Jahren in der Musikindustrie ihre Lehren daraus gezogen. Die ‚Malibu‘-Hitmacherin gibt zu, dass es sehr hart war, im Rampenlicht aufzuwachsen. Die Leute würden Kinder nämlich wie Erwachsene behandeln.

Miley Cyrus: Weisheiten über die Musikindustrie
Foto: Johnny Louis/WENN.com

Für ihre kleine Schwester Noah, die ebenfalls als Musikerin durchstarten will, wünscht sich Miley deshalb, dass sie bessere Erfahrungen macht: „Ich denke, es verbraucht dich und macht dich wachsam und ich will nicht, dass sie so wird.“ Auch die Art und Weise, wie man sich kleidet und denkt, würde sich verändern: „Denn du willst den Leuten gefallen.“ Miley fügt hinzu: „Ich hoffe wirklich, dass sie nie diesen Druck fühlt. Ich hoffe, die Leute respektieren sie und machen sie nicht zu etwas, was sie nicht ist.“

Ganz besonders einen Rat gibt sie der 17-Jährigen mit auf den Weg: „Ich sage Noah immer: ‚Aktiviere deine Instagram-Kommentare nicht. Lies niemals etwas, was jemand über dich sagt. Google dich nicht selbst.'“

Mittlerweile würden sich die Schwestern besser über ihre Erfahrungen im Showbusiness austauschen können: „Jetzt, da Noah auf Tour ist, versteht sie es besser als je zuvor, wie kräftezehrend es ist. Sie versteht jetzt, wie hart es ist.“ Im Gespräch mit Elvis Duran auf dem ‚Label Defiers‘-Podcast erklärt die Künstlerin: „Ich bin wirklich stolz auf das, was sie tut. Ich glaube, sie hat mich nicht mal stark involviert… Sie wollte einfach nur auf ihren eigenen Füßen stehen und rausgehen, ohne dass es irgendwas mit mir zu tun hat.“