Mittwoch, 21. Juni 2017, 9:04 Uhr

So will Liam Gallagher die Rockmusik retten

Liam Gallagher verspricht, dem Verkommen der modernen Musik entgegenwirken zu wollen. Der 44-Jährige, der im kommenden Oktober sein Debüt-Soloalbum ‚As You Were‘ veröffentlichen wird, kritisiert junge Rockstars, sich kaum von Popmusik abzugrenzen.

So will Liam Gallagher die Rockmusik retten
Foto: Peter Kaminski/WENN.com

Er sagt: „Ich liebe Musik genauso sehr wie jeder andere. Aber ich sehe, dass ich mir immer wieder denke: ‚Lass es, Kumpel, du kannst es besser als so.‘ Heutzutage kann man eine Gitarrenband nicht mehr von einer Popband unterscheiden. Sie haben zwar Gitarren umhängen, aber ich kann keine Gitarren hören. Die haben sie nur um, weil sie zu ihren Schuhen passen.“ Die Bands würden zwar behaupten, Gitarrenmusik retten zu wollen. Liams Meinung nach sei dies aber nur möglich, wenn man dazu auch Gitarren benutzt.

Der ehemalige Oasis-Sänger beschuldigt sie außerdem, dass sie langweilig seien und zu wenig Leidenschaft hätten und findet, dass sich die Musiker mittlerweile verhielten wie Fußballmanager. Der Brite fügt gegenüber Dave Fanning hinzu: „Aus ihren Mündern kommt nie etwas Interessantes. Sie trauen sich nie, ihren Mund zu öffnen, falls ihre kleine Karriere zusammenfällt. […] Sie sagen immer die gleichen Dinge. Los, Leute, gebt uns ein bisschen Leidenschaft.“