Donnerstag, 22. Juni 2017, 19:20 Uhr

Josh Duhamel hatte Angst vor Michael Bay

Josh Duhamel war wegen dem ‚Transformers‘-Regisseur Michael Bay „verängstigt“. Der 44-jährige Schauspieler wird im fünften Teil des Blockbusters wieder die Rolle des William Lennox einnehmen. Zuletzt spielte er den Charakter in dem dritten Teil ‚Transformers 3 – Die dunkle Seite des Mondes‘ im Jahr 2011.

Josh Duhamel hatte Angst vor Michael Bay
Foto: Paramount Pictures/BF

Duhamel gibt zu, dass er sich damals vor der Zusammenarbeit mit Bay sorgte. Bevor sie 2007 gemeinsam den ersten Film drehten, habe er gehört, dass der Filmemacher sehr streng am Set sei. Seine Ängste haben sich aber schnell aufgelöst, als die Dreharbeiten begonnen haben. In einem Interview mit ‚Collider‘ sagt Duhamel: „Er kann gereizt und sehr stürmisch werden, wenn du es bist. Aber es geht darum, die besten Aufnahmen zu bekommen und darum, dass die Leute bei der Sache sind.“ Der Schauspieler erinnert sich an den Tag, als einer seiner Schauspielkollegen ‚gebayed‘ wurde – ein Ausdruck, um die Konfrontation mit dem Regisseur zu bezeichnen.

Jede Menge aktuelle Trailer auch auf unserem Youtube-Kanal!

Er beschreibt die Situation so: „Einer von Marks [Wahlberg] Leuten, sie nennen ihn Cowboy, hat Mark zwischen den Dreharbeiten bei etwas geholfen. Michael ist zu ihm gegangen, da er nicht wollte, dass die beiden miteinander sprechen […] Als Michael wieder weg war, war Cowboy sehr aufgeregt. Du darfst es aber nicht persönlich nehmen. Es ist, wie es ist. Er ist wie ein großes Kind.“

Der Film ‚Transformers 5: The Last Knight‘ handelt von der Mythologie des Transformers-Universum und erzählt eine mittelalterliche Geschichte von König Arthur und dem Zauberer Merlin. Der Star Mark Wahlberg kehrt im Film in seine Hauptrolle als Cade Yeager aus ‚Tranformers: Ära des Untergangs‘ zurück.

Josh Duhamel hatte Angst vor Michael Bay
Foto: Andrew Cooper/ Paramount Pictures