Donnerstag, 22. Juni 2017, 13:09 Uhr

Prinz Philip vom Krankenbett an die Rennbahn

Wegen einer Infektion war Prinz Philip, Gemahl von Elizabeth II., ins Krankenhaus gekommen. Jetzt gibt es Entwarnung, denn der Mann mischte sich ganz eilig wieder unter’s Volk.

Prinz Philip vom Krankenbett an die Rennbahn
Foto: David Sims/WENN.com

Der 96-Jährige ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das bestätigte der Buckingham-Palast heute der Deutschen Presse-Agentur in London. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. (91) war wegen einer Infektion am späten Dienstagabend vorsichtshalber in eine private Klinik gebracht worden. Um was für eine Krankheit es sich handelte, teilte der Palast nicht mit. Schon vorgestern zeigte er sich allerdings wieder in der Öffentlichkeit, in putzigem Outfit beim kult-Pferderennen in Ascot, an der Seite seiner berühmten Gattin. Die kam in einem kermitgrünen Ensemble. Das Kostüm trug Her Majesty übrigens vor drei Jahren schon mal.

Prinz Philip hatte auch in den vergangenen Jahren gesundheitliche Probleme, darunter eine Blasenentzündung. Für sein Alter ist er aber sehr rüstig. Der 96-Jährige nimmt häufig offizielle Termine wahr und ist Schirmherr zahlreicher Organisationen. Er hatte vor mehreren Wochen allerdings angekündigt, im Herbst in Rente gehen zu wollen. (dpa)