Freitag, 23. Juni 2017, 5:51 Uhr

Das Zeug ist aus'm Gesicht: Courteney Cox wieder natürlicher

Courteney Cox hat die Filler in ihrem Gesicht auflösen lassen, um wieder natürlicher zu sein. Die Schauspielerin bereut eigenen Angaben zufolge, dass sie sich Flüssigkeit ins Gesicht spritzen ließ. Sie glaube, sie sehe nun wieder mehr wie ein „Mensch“ aus, nachdem sie zu ihrem natürlichen Look zurückgekehrt ist.

Das Zeug ist aus'm Gesicht: Courteney Cox wieder natürlicher
Foto: FayesVision/WENN.com

„Ich habe alle meine Filler auflösen lassen. Ich fühle mich nun besser, weil ich wieder mehr wie ich aussehe“, äußert sie sich gegenüber dem Magazin ‚New Beauty‘. Die 53-Jährige gesteht, dass sie die Erfahrung erst machen musste, um zu erkennen, dass „Fillers nichts für [sie] sind“. Courteney habe sich damals für die Eingriffe entschieden, da sie „auf der Suche nach dem Jungbrunnen“ war und sich außerdem von Hollywood unter Druck gesetzt gefühlt habe.

Im Interview erklärt sie: „Hollywood macht es dir schwer und das Geschäft macht es noch schwieriger. Ich bin aufgewachsen mit dem Gedanken, dass das Erscheinungsbild am wichtigsten ist.“

Die ‚Cougar Town‘-Schauspielerin, die mit dem 13 Jahre jüngeren Johnny McDaid zusammen ist, habe sich außerdem hin und wieder Gedanken über den großen Jahresunterschied gemacht. Jedoch habe sie gemerkt, dass das Alter keine Rolle spiele, da das Aussehen für ihn weniger wichtig sei. „Ich habe mich um den Altersunterschied gesorgt, aber nun glaube ich, dass es nicht wichtig ist. Er schätzt Schönheit, aber für ihn gibt es mehr. So ist das auch bei mir, aber glücklicherweise finde ich ihn umwerfend und unglaublich sexy“, äußert sich Courteney über den Snow Patrol-Star.