Freitag, 23. Juni 2017, 10:44 Uhr

"Jigsaw" will ab Oktober wieder ein Spiel spielen

Horrorfilm- und „Saw“-Fans wissen es bereits: Aus „Saw: Legacy“ wird „Jigsaw“. Am 26. Oktober 2017 kehrt der berüchtigte Jigsaw-Mörder zurück auf die Kinoleinwände. Tobin Bell verkörpert einmal mehr den titelgebenden Killer, der seine Opfer in grausame und blutige Rätsel verwickelt und ihnen perfide Aufgaben stellt.

"Jigsaw" will ab Oktober wieder ein Spiel spielen
Jigsaw-Darsteller-Tobin Bell. Foto: C.M. Wiggins/WENN.com

Aber John Kramer alias Jigsaw ist doch seit über einem Jahrzehnt tot – oder etwa nicht? Pünktlich zu Halloween wird der Spielstand auf null gesetzt, wenn es wieder heißt: Ich möchte ein Spiel spielen …

Mit „Jigsaw“, dem achten Teil der SAW-Reihe, wird eine neue Ära in einem der weltweit erfolgreichsten Horror-Franchises aller Zeiten eingeläutet. Die Regie übernahmen die deutschen Brüder Michael und Peter Spierig, die sich mit Genrefilmen wie „Daybreakers“ und „Predestination“ bereits einen Namen gemacht haben. Neben Tobin Bell sind auch Mandela Van Peebles, Laura Vandervoort, Brittany Allen, Callum Keith Rennie mit von der Partie.

Und darum geht’s: Die Stadt ist übersät von grausam entstellten Leichen. Die Ermittlungen führen schnell zu einem alten Bekannten: John Kramer. Doch der Mann, der auch Jigsaw genannt wird, soll seit mehr als einem Jahrzehnt tot sein. Aber wer steckt dann hinter den Morden? Ist einer seiner Schüler zum Lehrer geworden und führt Jigsaws Erbe fort? Steckt womöglich einer der Ermittler hinter den Morden?

Die Spiele haben begonnen…