Freitag, 23. Juni 2017, 15:05 Uhr

Johnny Depp: Ex-Management mit neuen schweren Vorwürfen

Johnny Depps ehemaliges Management wusste, dass der Schauspieler seine Exfrau Amber Heard physisch misshandelte. Die 31-Jährige trennte sich im letzten Jahr vom ‚Fluch der Karibik‘-Star, weil sie dieser misshandelt haben soll. Johnny wies die Anschuldigungen zurück – doch jetzt meldet sich ‚The Management Group‘ (‚TMG‘) zu Wort.

Johnny Depp: Ex-Management mit neuen schweren Vorwürfen
Herr Depp gestern in Glastonbury. Foto: WENN.com

In Dokumenten, die nun veröffentlicht wurden, gaben sie an: „Während seiner vor Kurzem stattfindenden Scheidung von Amber Heard hat Depp öffentlich und mehrmals bestritten, seine Exfrau physisch angegriffen zu haben und beschuldigte sie, diese Vorwürfe nur erfunden zu haben, um 15 Minuten Ruhm zu bekommen. [‚TMG‘ wurde aber] von Hausangestellten und der Security informiert, dass Depp Heard […] manchmal physisch angriff. Später wurden sie ebenfalls informiert, dass [er sie] während eines Zwischenfalls im Jahr 2014 gewaltsam getreten hat.“

Während des bitteren Rosenkriegs veröffentlichte die ‚Danish Girl‘-Schauspielerin Textnachrichten des Assistenten des 54-Jährigen, in denen sich der Angestellte für das Verhalten seines Chefs entschuldigte. Johnny und sein Assistent behaupteten dann aber, diese seien falsch. ‚TMG‘ glaubt jedoch an deren Echtheit: „‚TMG‘ glaubt, dass Depp wusste, dass die Nachrichten echt sind, seinen Angestellten aber gezwungen hat, sie als falsch zu betiteln.“ Wie ‚Hollywood Gossip‘ weiter berichtet, soll der Schauspieler auch in Hinblick auf familiäre Probleme gegenüber dem Gericht gelogen haben.