Freitag, 23. Juni 2017, 12:52 Uhr

Ron Howard übernimmt "Han Solo"

Ron Howard übernimmt die Regie des Han Solo-‚Star Wars‘-Ablegers. Der Filmemacher (‚Inferno‘) unterschrieb für das Projekt über den Rebellenanführer (gespielt von Alden Ehrenreich), nachdem Phil Lord und Christopher Miller Anfang dieser Woche aufgrund „kreativer Differenzen“ ausstiegen.

Ron Howard übernimmt "Han Solo"
Foto: FayesVision/WENN.com

Die Dreharbeiten zu dem Film haben bereits begonnen. Howard könnte laut eigenen Angaben nicht glücklicher sein, an dem Film zu arbeiten, da er seit Jahrzehnten ein riesiger ‚Star Wars‘-Fan sei. Auf Twitter schrieb er: „Ich bin so dankbar, dass ich meine Stimme dem ‚Star Wars‘-Universum hinzufügen darf, nachdem ich seit dem 25. Mai 1977 ein Fan bin. Ich hoffe, ich kann die bereits erledigte und großartige Arbeit ehren und das Versprechen des Han Solo-Films erfüllen.“

Die Produzenten sind erfreut, den Regisseur mit an Bord zu haben. Kathleen Kennedy, die Vorsitzende von Lucasfilm, verkündet in einem Statement: „Wir glauben, dass es das größte Ziel jedes Filmes ist, den Geist der Saga, die George Lucas vor 40 Jahren begann, weiter zu tragen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf sind wir begeistert, bekannt zu geben, dass Ron Howard die Regie des Han Solo-Films übernehmen wird. Wir haben ein tolles Drehbuch, eine unglaubliche Mannschaft und Cast und die absolute Verpflichtung, einen großartigen Film zu machen.“

Der 63-Jährige verdiente sein Geld mit der Schauspielerei, bevor er auf den Regiestuhl wechselte. So spielte er in ‚American Graffiti‘ mit, einem Streifen, bei dem ‚Star Wars‘-Erschaffer George Lucas Regie führte. 1988 übernahm Howard für Lucas die Regie in ‚Willow‘.