Samstag, 24. Juni 2017, 10:14 Uhr

Bradley Cooper crasht Glastonbury-Festival

Für seinen neuen Film gibt Bradley Cooper alles und crasht sogar einen Auftritt auf dem britischen Glastonbury-Festival am Freitag (23. Juni). Der 42-Jährige überraschte die Fans und stürmte die Bühne vor dem eigentlichen nächsten Künstler Kris Kristofferson.

Bradley Cooper crasht Glastonbury-Festival
Foto: WENN.com

Für sein neues Projekt, einer Neuverfilumg des ‚A Star Is Born‘-Klassikers, steht der Frauenschwarm auf beiden Seiten – er ist gleichzeitig der Regisseur und einer der Filmcharaktere neben Lady Gaga. Auf der Festivalbühne gab er seine Gitarrenkunst zum Besten, jedoch ohne Ton, wie ‚NME‘ berichtet. Bereits auf dem Coachella-Festival im April wurden die beiden bei ähnlichen Szenen erwischt. Bevor der Hollywood-Star die Glastonbury-Bühne verließ, bedankte sich Cooper beim Publikum und scherzte: „Ihr Leute wart fantastisch, das war großartig. Es ist mein äußerstes Vergnügen, Kris Kristoffersen vorzustellen.“

Kristoffersen ist übrigens auch kein Fremder für ‚A Star is Born‘. Er selbst trat in der 1976er Version an der Seite von Barbra Streisand auf.

Die Ausstrahlung von Coopers neuer Arbeit an dem Streifen ist für 2018 angesetzt und wäre damit die vierte Version des Klassikers. Die Originalversion 1937 war mit Janet Gaynor und Fredric March besetzt, gefolgt von der 1954-Aufarbeitung mit Judy Garland und James Mason.

Bradley Cooper crasht Glastonbury-Festival
Foto: WENN.com