Samstag, 24. Juni 2017, 9:41 Uhr

Johnny Depp entschuldigt sich für Trump-Bemerkung

Johnny Depp entschuldigt sich nun für seine Bemerkung über US-Präsident Donald Trump. Der 54-jährige Schauspieler trat am Donnerstag (22. Juni) auf dem Glastonbury-Festival in Großbritannien auf und gab dabei ein paar Bemerkungen bezüglich Trump von sich.

Johnny Depp entschuldigt sich für Trump-Bemerkung
Foto: WENN.com

So sprach er: “Ich denke, Trump braucht Hilfe. Da sind eine menge dunkler Plätze, wo er hingehen könnte. Ich möchte nichts andeuten – übrigens, dies wird in der Presse sein und es wird furchbar sein – aber wann war das letzte Mal, dass ein Schauspieler einen Präsidenten ermordete?” Er glaube, so Depp anschließend, dass seine Aussagen für Wirbel sorgen würden. De Srae sollte Recht behalten, seine Statement waren überall in den Medien und sorgten für Aufregung. Sogar das Weiße Haus selbst meldete sich zu Wort und bat das Team von Johnny Depp um Handeln, “als ob seine Kommentare gegen einen offiziell gewählten Demokraten gerichtet worden wären”, wie ‘ABC News’ mitteilte.

Dies scheint offenbar seine volle Wirkung gehabt zu haben, denn nun entschuldigt sich der ‘Fluch der Karibik’-Star öffentlich für seine Kommentare. In einem Statement gibt er reumütig bekannt: “Ich entschuldige mich für den schlechten Witz, den ich letzte Nacht geschmacklos über Präsident Trump versuchte. Es kam nicht herüber, wie gewollt, und ich beabsichtigte keine Boshaftigkeit. Ich habe nur versucht, zu amüsieren, nicht, jemanden zu schaden.”