Montag, 26. Juni 2017, 14:09 Uhr

BET-Awards 2017: Die fünf schrägsten Looks

Gestern Abend fanden die BET-Awards in Los Angeles statt. Die Preise werden von dem Fernsehsender Black Entertainment Television (BET) jährlich an schwarze Künstler in den Bereichen Musik, Schauspiel und Film vergeben. Auf dem Roten Teppich waren zahlreiche Stars. Seht hier die fünf coolsten Looks.

1. Blac Chyna Blac Chyna (29) ist eine echte Kardashian geworden. In ihrem durchsichtigen Jumpsuit mit mehr Netz als Stoff zeigte sie stolz ihren Post-Baby-Body und stand ihren berühmten Schwägerinnen in Sachen Nacktheit in Nichts nach.

2. Jada Pinkett Smith
45 Jahre alt und immer noch so knackig frisch. Jada Pinkett Smith, Mutter der beiden Nervensägen Jaden und Willow, glänzte in einer bodenlangen, goldenen Robe, die viel von allem zeigte: viel Dekolleté, viel Bein, viel Rücken. Wer kann, der kann.

BET-Awards 2017: Die fünf schrägsten Looks
Foto: Nicky Nelson/WENN.com

3. Shaun Ross
Das männliche Albino-Supermodel Shaun Ross (26, der mit dem angeblichen Riesenpenis) machte seinem Ruf als Fashion-Victim mal wieder alle Ehre und erschien mit einem Outfit, das mit allen Konventionen brach. Er trug ein durchsichtiges Spitzenoberteil, Military-Pants und Domina-Boots mit hohem Absatz und Schnürung.

4. Big Sean Welch erfrischende Abwechslung, bei den BET-Awards trauten sich auch die Herren mal an ziemlich außergewöhnlichen Looks. Rap-Superstar Big Sean erschien im roten Samtanzug mit äußerst korrekter Bügelfalte und Jeansjacken-Schnitt.

5. Lil Kim
Ja, Lil Kim (42) hatte ein cooles Outfit an. Der Look erinnert sehr stark an den Jumpsuit, den Rihanna (29) schon beim Coachella-Festival trug. Der Jumpsuit überlasst nichts der Phantasie, aber die Rapperin hat definitiv die Kurven um den Glitzerjumper zu füllen. Derzeit muss sie sich mit Vorwürfen herumschlagen, bei einem Raubzug beteiligt gewesen zu sein. Eigentlich unvorstellbar bei diesem nach allen Seíten ausladenden, verräterischem Hintern!

Remy Ma konnte den Preis als beste Hip Hop-Künstlerin absahnen. Die 37-Jährige Rapperin unterbrach damit die siebenjährige Siegesserie ihrer großen Rivalin Nicki Minaj bei der jährlich stattfindenden Verleihung. Auch ein Gewinner des Abends war Chance the Rapper, der den ‚Humanitarian Award‘ erhielt, nachdem er umgerechnet rund 1,75 Millionen für öffentliche Schulen in Chicago spendete. In einer Videobotschaft wurde er dafür von der ehemaligen First-Lady Michelle Obama gelobt. Sie sagte: „Chance zeigt jungen Menschen, dass sie wichtig sind. Wegen dir werden unzählige junge Menschen an sich selbst glauben.“ (LK/Bang)

Weitere Gewinner der Veranstaltung waren:
Bester Hip Hop-Künstler: Kendrick Lamar
Bester R&B/Pop-Künstler: Bruno Mars
Beste R&B/Pop-Künstlerin: Beyoncé
Bester Newcomer: Chance the Rapper
Beste Gruppe: Migos
Sportlerin des Jahres: Serena Williams