Dienstag, 27. Juni 2017, 14:20 Uhr

Céline Bethmann: "Viele Designer wollen keine GNTM-Siegerin"

Vor wenigen Wochen gewann Céline Bethmann die diesjährige „Germanys Next Topmodel“-Staffel und trat somit in die Fußstapfen von Lena Gercke & Co. Das junge Model steht noch ganz am Anfang ihrer Karriere, möchte mit viel Ehrgeiz jedoch irgendwann auch gerne einmal ins Ausland. klatsch-tratsch.de traf Céline am Rande des „Kiss Cup“ des Berliner Radiosenders „Kiss FM“ zur Plauderei.

Céline Bethmann: "Viele Designer wollen keine GNTM-Siegerin"
Foto: WENN.com

Bevor Céline „GNTM“ gewonnen hatte, hat sie die Schulbank gedrückt. Danach hat sich ihr Leben „um 180 Grad gewendet“, wie sie im Gespräch erklärt: „Mein Leben hat sich schlagartig verändert. Natürlich positiv, ich bin sehr zufrieden. Vorher bin ich in die Schule gegangen, hatte einen festen Stundenplan und jetzt ist jeder Tag einfach anders, es kommen auch mal kurzfristig tolle Angebote rein.“

Die Schule hat Céline schon beendet, hängt aber noch das Abitur ran. Obwohl sie ihren Fokus momentan aufs Modeln legt, kann sie sich auch irgendwann vorstellen zu studieren und einen „normalen“ Job zu haben. „Ja, die Mittlere Reife habe ich schon fertig und das Abitur versuche ich nebenbei noch fertig zu machen. Das klappt alles ganz gut, man kann das quasi wie ein Fernstudium machen.“

Die Schulbank hat das Model nun gegen Events und Rote Teppiche ausgetauscht. Sie besucht aber auch viele Castings und hoffe demnächst auf der Berliner Fashion Week zu laufen: „Von vielen Projekten darf ich natürlich noch nicht erzählen, aber ich war z.B. vor kurzem beim ‚Life Ball‘ in Wien und habe dort nochmal Michael Michalsky getroffen und habe viele Interviews gegeben. Für die Berliner Fashion Week bin ich zu vielen Castings gegangen und viele Castings kommen noch.“

Für viele deutsche Models sind die internationalen Laufstege immer ein großer Traum. Auch die 18-jährige Céline sieht sich, zumindest irgendwann, im Ausland, wie sie erzählt: „Das habe ich auch vor, New York oder London. Ich bleibe aber erst einmal in Deutschland und in naher Zukunft mal schauen wo es mich hinzieht. Aber wenn dann New York, da war ich noch nie und da zieht es mich am meisten hin.“ Sie weiß aber auch, dass der Sieg bei „GNTM“ nicht immer nur ein Segen heißen muss und gibt sich realistisch: „Ich denke das Business ist hart, aber ich habe viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Ich denke man es hat es als Gewinnerin auch nicht immer einfach, viele Designer wollen einfach keine Gewinnerin von „Germanys Next Topmodel“ auf dem Laufsteg. Ich denke das wird mit den Jahren aber abschwächen, denn es wird auch nach mit noch weitere Gewinnerinnen geben, dann stehe ich nicht mehr so im Fokus.“

Viele ehemalige „GNTM“-Kandidatinnen träumen von einer Karriere als Moderatorin und Lena Gercke und Rebecca Mir haben vorgemacht wie es geht. Céline schließt das für sich jedoch komplett aus, sie will Modeln: „Ich möchte auf jeden Fall versuchen in Zukunft Laufstegjobs zu bekommen, sehe mich aber auch im Commercial. Wo ich mich auf keinen Fall sehe ist die Moderation.“ (TT)